Zerfall der Sowjetunion

Nach der Auflösung der Sowjetunion wurde das Staatswappen der Sowjetunion mit der Aufschrift „СССР“ (oben) an der Fassade des Großen Kremlpalasts durch fünf Doppeladler mit dem Wappen Russlands (unten) ersetzt.

Der Zerfall der Sowjetunion war ein mehrjähriger Prozess der Desintegration der föderalen politischen Strukturen sowie der Zentralregierung der Sowjetunion (UdSSR), der mit der Unabhängigkeit der 15 sowjetischen Unionsrepubliken zwischen dem 11. März 1990 und dem 25. Dezember 1991 seinen Abschluss fand. Nach dem gescheiterten Augustputsch in Moskau 1991 wurde die Tätigkeit der bis dahin allein regierenden KPdSU auf dem Gebiet der RSFSR verboten.

Am 8. Dezember 1991 unterzeichneten die Präsidenten Russlands, der Ukraine und WeißrusslandsBoris Jelzin, Leonid Krawtschuk und Stanislau Schuschkewitsch – im Nationalpark Beloweschskaja den sogenannten Vertrag von Minsk bzw. die Vereinbarungen von Beloweschskaja Puschtscha, worauf Schuschkewitsch dem sowjetischen Präsidenten Gorbatschow die Vertragsunterzeichnung telefonisch mitteilte. In diesen Vereinbarungen wurde die offizielle Auflösung der Sowjetunion festgehalten, der Vertrag zur Schaffung der UdSSR von 1922 außer Kraft gesetzt und die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten gegründet, die am 21. Dezember 1991 mit der Erklärung von Alma-Ata (1991) bestätigt wurde. Die Auflösung des weltgrößten sozialistischen Staates markierte zugleich das Ende des Kalten Krieges.

In anderen Sprachen
башҡортса: СССР тарҡалыуы
беларуская: Распад СССР
беларуская (тарашкевіца)‎: Распад СССР
hrvatski: Raspad SSSR-a
Bahasa Indonesia: Pembubaran Uni Soviet
日本語: ソ連崩壊
한국어: 소련의 붕괴
latviešu: PSRS sabrukums
polski: Rozpad ZSRR
русский: Распад СССР
srpskohrvatski / српскохрватски: Raspad Sovjetskog Saveza
slovenščina: Druga ruska revolucija
татарча/tatarça: ССРБ таркалуы
українська: Розпад СРСР
Tiếng Việt: Liên Xô tan rã
吴语: 苏联解体
中文: 苏联解体
Bân-lâm-gú: So͘-liân pang-hoāi
粵語: 蘇聯解體