Vujadin Boškov

Vujadin Boškov
Trainer Boskov (FC Den Haag) juichend, Bestanddeelnr 927-9293.jpg
Vujadin Boskov (Mai 1975)
Personalia
Geburtstag16. Mai 1931
GeburtsortBegeč, Königreich Jugoslawien
Sterbedatum27. April 2014
SterbeortNovi SadSerbien
PositionAußenläufer
Herren
JahreStationSpiele (Tore)1
1950–1960FK Vojvodina185 (15)
1960–1962Sampdoria Genua13 0(0)
1962–1964Young Fellows Zürich
Nationalmannschaft
JahreAuswahlSpiele (Tore)
1951–1958Jugoslawien58 (0)
Stationen als Trainer
JahreStation
1962–1964Young Fellows Zürich (Spielertrainer)
1964–1971FK Vojvodina
1971–1973Jugoslawien
1974–1976FC Den Haag
1976–1978Feyenoord Rotterdam
1978–1979Real Saragossa
1979–1982Real Madrid
1982–1984Sporting Gijón
1985–1986Ascoli Calcio
1986–1992Sampdoria Genua
1992–1993AS Rom
1994–1996SSC Neapel
1996Servette FC Genève
1997–1998Sampdoria Genua
1999–2000Jugoslawien
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Vujadin Boškov (* 16. Mai 1931 in Begeč, Königreich Jugoslawien; † 27. April 2014 in Novi Sad) war ein jugoslawischer Fußballspieler und -trainer. Mit der jugoslawischen Nationalmannschaft gewann er die Silbermedaille bei den Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki.

Als Trainer wurde er Jugoslawischer-, Spanischer- und Italienischer Meister. Pokalsieger wurde er in den Niederlanden, Italien und Spanien. Dabei gelang ihm 1966 als erster Trainer mit dem FK Vojvodina die Jugoslawische Meisterschaft zu gewinnen und somit die im jugoslawischen Fußball seit Jahrzehnten andauernde Dominanz besonders der großen Belgrader Vereine Roter Stern und Partizan, aber auch der von Dinamo Zagreb und Hajduk Split zu unterbrechen. Zudem holte er das Double mit Real Madrid in der Saison 1979/80.

Auf Europapokalebene erreichte er mit Real Madrid 1981 das Finale des Europapokals der Landesmeister. Mit Sampdoria Genua folgte international seine erfolgreichste Periode, als er mit den Italienern 1989 das Finale des Europapokal der Pokalsieger erreichte. Diesen gewann er auch 1990 und zog zudem mit Sampdoria 1992 ins Finale des Europapokal der Landesmeister ein.[1]

Er gehörte zu den angesehensten und erfahrensten Trainer Europas zu seiner Zeit. Daneben war er Initiator des nach ihm benannten FC Vujadin Boškov, dem Trainingsgelände und Sitz der Jugendakademie des FK Vojvodina.[2]

In anderen Sprachen
čeština: Vujadin Boškov
español: Vujadin Boškov
français: Vujadin Boškov
Bahasa Indonesia: Vujadin Boškov
italiano: Vujadin Boškov
Malagasy: Vujadin Boškov
Nederlands: Vujadin Boškov
português: Vujadin Boškov
română: Vujadin Boškov
Simple English: Vujadin Boškov
српски / srpski: Вујадин Бошков
Türkçe: Vujadin Boškov
українська: Вуядин Бошков