Tunnel-Creek-Nationalpark

Tunnel-Creek-Nationalpark
Höhleneingang
Höhleneingang
Tunnel-Creek-Nationalpark (Westaustralien)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 17° 36′ 43″ S, 125° 8′ 34″ O
Lage: Western Australia, Australien
Besonderheit: Natürlicher Felstunnel
Nächste Stadt: Fitzroy Crossing
Fläche: 91 ha
Gründung: 1992
i2 i3 i6

Der Tunnel-Creek-Nationalpark (engl. Tunnel Creek National Park) liegt in der Kimberleyregion und ist ein touristisch populärer Nationalpark in Westaustralien. Er liegt etwa 1.850 km nordöstlich von Perth und 470 km östlich von Broome sowie 115 km nördlich von Fitzroy Crossing. Er erstreckt sich über 0,91 km² und wurde 1992 als Nationalpark deklariert.

Geologie

Der Tunnel Creek gehört zur Napier Range, Relikt eines ca. 350 Mio. Jahre alten devonischen Riffs, aus dem auch die Windjana-Schlucht und die Geikie-Schlucht hervorgegangen sind.

Die Entstehungsgeschichte umfasst zwei Stufen: Die erste Stufe ist die Anhebung des devonischen Meeresbodens vor ca. 250 Millionen Jahren mit nachfolgender Kalksteinbildung. Das Riff wurde dann durch jüngeres Sedimentgestein überdeckt. Vor ca. 20 Mio. Jahren gab es eine zweite Anhebung mit nachfolgender Erosion des jüngere Gesteins, so dass der zu Grunde liegende ältere Kalkstein, den Kalkalgen, Stromatoporen und Korallen geformt hatten, wieder zum Vorschein kam.

Die Besonderheit beim Tunnel Creek – einem Nebenbach des Lennard River, der die Windjana-Schlucht hervorgebracht hat – ist sein unterirdischer Verlauf auf einer Strecke von ca. 750 m. Dieser Tunnel ist das Erosionswerk des kleinen Baches, der über die Jahrtausende eine 9–15 m breite Höhle entstehen ließ, indem er den Kalk löste. Durch feine Ritzen ist das Wasser in das Gestein eingedrungen und hat die Hohlräume gebildet. Die Mimbi Caves, ein größeres, schwerer zugängliches Höhlensystem ca. 80 km südlich von Fitzroy Crossing, sind geologisch verwandt und auf ähnliche Weise entstanden.

Tropfsteinformationen – Stalagmiten und Stalaktiten – prägen die Struktur des Tunnels.