Torques (Archäologie)

Icon tools.svg Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Projekts Kelten eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus diesem Themengebiet auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion!
Bronzener Puffer-Torques, gefunden in Somme-Suippe im Département Marne, datiert ins 4. Jh. v. Chr.
Torques am Hals des Sterbenden Galliers
Goldene Band-Torques aus dem Fund von Blair Drummond
Torques von Trichtingen als Briefmarkenmotiv von 1976
Silberner Torques aus der Kiewer Rus, 12./13. Jahrhundert

Als Wendelring oder Torques, auch Torque [ tɔʁk:] und Torc, v.a. in Wortzusammensetzungen (über lateinisch torques/torquis ‚das Gedrehte, der Ringel‘ von lateinisch torquere, „drehen“, „winden“; engl. torc, franz. torque), wird in der Archäologie ein offener Halsreif bezeichnet, dessen Aussehen häufig einem gedrehten Strick ähnelt und dessen Endstücke oft besonders geformt, als Puffer (auch Stempelenden genannt), Tierkopf oder Kugel ausgebildet sein können. Als Torques gilt nur ein offener Halsring, nicht jedoch ein geschlossener verdrehter Armreif.

Torques sind seit der Bronzezeit im Mittleren und Nahen Osten sowie in weiten Teilen Europas verbreitet.

In anderen Sprachen
беларуская: Шыйная грыўня
български: Торква
brezhoneg: Torc'h
català: Torca
čeština: Torques
Cymraeg: Torch
Ελληνικά: Τορκ
English: Torc
Esperanto: Torko
español: Torque (collar)
français: Torque (collier)
magyar: Torques
Bahasa Indonesia: Cincin leher
italiano: Torque
lietuvių: Antkaklė
Nederlands: Torque
norsk nynorsk: Torque
polski: Torkwes
svenska: Torques
українська: Гривна (прикраса)