Theophanie

Theophanie (griechisch θεός theos „Gott“; φαίνεσθαι phainesthai „sich zeigen“, „erscheinen“) bedeutet wörtlich übersetzt „Erscheinung eines Gottes“, die Manifestierung Gottes in der Menschenwelt oder der Natur. Man kann Theophanie auch als Selbstoffenbarung Gottes in der Natur und der menschlichen Vernunft, genauer gesagt: in der Außen- und der Innenwelt verstehen. Der Terminus wird vor allem im Sprachgebrauch der christlichen Theologie verwendet.

Während die Ilias die früheste Quelle für Beschreibungen von Theophanie in der klassischen Tradition liefert, gilt das Gilgamesch-Epos als vermutlich früheste direkte Beschreibung von Theophanie. Im Gilgamesch-Epos trifft der Protagonist auf Siduri, eine Göttin, die mit dem Brauwesen und mit Fruchtbarkeit assoziiert wird.In der jüdisch-christlichen Tradition ist die Bibel die primäre Quelle von Ereignissen, die als Theophanie zitiert werden.

Jupiter und Semele, Gemälde von Peter Paul Rubens
In anderen Sprachen
العربية: ظهور إلهي
asturianu: Teofanía
български: Теофания
català: Teofania
čeština: Teofanie
English: Theophany
Esperanto: Teofanio
español: Teofanía
eesti: Teofaania
euskara: Teofania
français: Théophanie
interlingua: Theophania
Bahasa Indonesia: Teofani
italiano: Teofania
Lëtzebuergesch: Theophanie
Nederlands: Theofanie
norsk: Teofani
polski: Teofania
português: Teofania
română: Teofanie
русский: Теофания
slovenčina: Teofánia
svenska: Teofani
Tagalog: Teopanya
Türkçe: Theofani
українська: Теофанія
中文: 顯靈