Sylvia (Ballett)

Rita Sangalli als Sylvia in der Produktion von 1876

Sylvia, eigentlich Sylvia ou La Nymphe de Diane wurde 1876 von Léo Delibes komponiert. Es handelt sich um ein klassisches Ballettstück voller Länge in drei Akten.

Die Handlung basiert auf Torquato Tassos Gedicht Aminta von 1573.

Die erste Choreografie stammt von Louis Alexandre Mérante und war ihrer Zeit weit voraus. Die Choreografie galt als ziemlich rebellisch, da die Ballerinen als maskuline Jägerinnen auftreten – ungewöhnlich zu dieser Zeit.

Tschaikowski schrieb 1877 in einem Brief an den Komponisten Sergei Tanejew: „Habe mir Délibes Sylvia angehört. (...) Hätte ich diese Musik vorher gekannt, hätte ich Schwanensee nicht geschrieben.“.[1]

In anderen Sprachen