Schwimmweltmeisterschaften 2007

12. Schwimmweltmeisterschaften
GastgeberortMelbourne
GastgeberlandAustralienAustralien Australien
Beginn17. März 2007
Ende1. April 2007
VeranstaltungsorteRod Laver Arena,
Melbourne Sports and Aquatic Centre
DisziplinenSchwimmsport,
Freiwasserschwimmen,
Wasserball,
Synchronschwimmen,
Wasserspringen
Athleten
2005 Montreal 2009 Rom
[ Auf Wikidata bearbeiten ]
Medaillenspiegel
(Endstand nach 65 Entscheidungen)
Pl.LandGSBGesamt
1Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA2114540
2RusslandRussland Russland1168225
3AustralienAustralien Australien992826
4China VolksrepublikVolksrepublik China VR China95216
5FrankreichFrankreich Frankreich3227
6DeutschlandDeutschland Deutschland25411
7PolenPolen Polen22114
8SudafrikaSüdafrika Südafrika213
9JapanJapan Japan14813
10KanadaKanada Kanada1315
11ItalienItalien Italien12629
12SchwedenSchweden Schweden1113
13Korea SudSüdkorea Südkorea112
UkraineUkraine Ukraine112
15KroatienKroatien Kroatien11
16SpanienSpanien Spanien437
17Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien235
NiederlandeNiederlande Niederlande235
19SimbabweSimbabwe Simbabwe22
20UngarnUngarn Ungarn112
21SchweizSchweiz Schweiz11
Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland11
23AgyptenÄgypten Ägypten11
DanemarkDänemark Dänemark11
GriechenlandGriechenland Griechenland11
OsterreichÖsterreich Österreich11
VenezuelaVenezuela Venezuela11
Gesamt1666564195
1 - Im Wettbewerb über 100 m Freistil der Männer wurden zwei Gold- und keine Silbermedaille vergeben.
- Im Wettbewerb über 200 m Brust der Frauen wurden zwei Silbermedaillen und keine Bronzemedaille vergeben.
2 - Oussama Mellouli, der zunächst für Tunesien die Goldmedaille über 800 m Freistil und die Silbermedaille über 400 m Freistil gewonnen hatte, wurde im September 2007 wegen eines früheren Dopingvergehens nachträglich disqualifiziert. Die um ihre Medaillen betrogenen Sportler rückten nach.[1]

Die 12. Schwimmweltmeisterschaften fanden vom 17. März bis zum 1. April 2007 in der australischen Stadt Melbourne statt. Der Schwimmweltverband (FINA) vergab die Veranstaltung am 12. Juli 2003 am Rand der Schwimmweltmeisterschaften 2003 in Barcelona. Die Bewerbung Melbournes setzte sich in der Abstimmung mit 15:6 gegen die Kandidatur aus Dubai durch. Australien war damit zum dritten Mal nach 1991 und 1998 Gastgeber der Weltmeisterschaften.

Für die Schwimmwettbewerbe und das Synchronschwimmen wurde ein temporäres Becken in der Rod-Laver-Arena errichtet. Die Wettbewerbe im Wasserspringen und im Wasserball fanden im Melbourne Sports and Aquatic Centre statt. Die Freiwasserwettbewerbe wurden in der Bucht von St Kilda ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

In anderen Sprachen