Schlacht von Covadonga

Schlacht von Covadonga
Statue Pelayos in Covadonga
Statue Pelayos in Covadonga
Datum722
OrtCovadonga, südöstlich von Cangas de Onís
AusgangAsturischer Sieg
Konfliktparteien

Emblema del Reino de Asturias.svg Königreich Asturien

Umayyad Flag.svg Umayyaden

Befehlshaber

Pelayo

Alqama

Truppenstärke
unbekanntunbekannt
Verluste

unbekannt

unbekannt

Die Schlacht von Covadonga fand bei der Felsenhöhle von Covadonga in Asturien statt (südöstlich von Cangas de Onís im Gebirge Picos de Europa).[1] Dort besiegten im Jahre 722 (oder 718) Asturer unter Führung von Pelayo eine maurische Streitmacht. Dieser erste militärische Erfolg christlicher Truppen nach der muslimischen Eroberung der Iberischen Halbinsel gilt traditionell als Beginn der christlichen Rückeroberung (Reconquista). In der modernen Forschung wird die Historizität des auch in muslimischen Quellen erwähnten Kampfes nicht bezweifelt; er war möglicherweise eher ein Gefecht als eine Schlacht. Die Darstellung der muslimischen Verluste in der christlichen Geschichtsschreibung („Covadonga-Mythos“) gilt heute als stark übertrieben.

In anderen Sprachen