Russische Befreiungsarmee

Russische Befreiungsarmee (Wlassow-Armee)
ROA chevron.svg

Abzeichen der Russischen Befreiungsarmee (blaues Andreaskreuz auf weißem Grund).
Aktiv10. November 1944 bis 12. Mai 1945
LandFlag of the German Reich (1935–1945).svg Deutsches Reich
StreitkräfteWehrmacht
TeilstreitkraftHeer / Luftwaffe
Stärke125.000
AufstellungsortMünsingen (Württemberg)
MarschМы идём широкими полями (Wir gehen weite Felder)
Luftfahrzeuge
Bomber12 Junkers Ju 88
5 Heinkel He 111
Abfangjäger16 Messerschmitt Bf 109 G

Die Russische Befreiungsarmee (russisch Русская освободительная армия – РОА, Russkaja oswoboditel'naja armija – ROA), nach ihrem ersten Kommandeur auch Wlassow-Armee genannt, war ein russischer Freiwilligenverband, der auf der deutschen Seite im Zweiten Weltkrieg kämpfte. Die Aufstellung wurde Ende 1944 von Adolf Hitler ermöglicht, während Freiwillige nichtrussischer Völker der Sowjetunion schon drei Jahre früher in den Ostlegionen organisiert wurden.

Die ROA wurde von dem früheren Generalleutnant der Roten Armee Andrei Wlassow organisiert, der alle Russen im Kampf gegen die Sowjetunion vereinen wollte. Unter den Freiwilligen waren Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und russische Emigranten. Die ROA erhielt den Status der Armee eines verbündeten Staates und war der Wehrmacht in operativen Fragen unterstellt.

In anderen Sprachen
français: Armée Vlassov
srpskohrvatski / српскохрватски: Ruska oslobodilačka armija