Rummikub

Rummikub
Zwei Rummikub-Ständer mit Spielsteinen
Zwei Rummikub-Ständer mit Spielsteinen
Daten zum Spiel
Autor Ephraim Hertzano
Verlag Hertzano (1950),
Lemada Light Industries (1978),
Intelli (1980, DE),
Arxon (1980, DE),
Jumbo (1980, DE),
Piatnik (AT, HU),
Peri Spiele (CH),
Carlit (CH),
Ravensburger (CH, IT),
Goliath (BE, NL, LU),
Pressman Toy (US, CA)
Hasbro (vers.),
Fun Connection (DE),
u.a.
Erscheinungsjahr 1950
Art Legespiel
Mitspieler 2 bis 4
Dauer 60 – 90 Minuten
Alter ab 7 Jahren
Auszeichnungen

Spiel des Jahres 1980

Rummikub ist ein Spiel ähnlich dem Kartenspiel Rommé – speziell der Spielvariante Räuber-Rommé – nur dass es mit Zahlenplättchen gespielt wird. Das in den 1930er Jahren von Ephraim Hertzano erfundene Spiel erschien in Deutschland erstmals 1980 bei Intelli und Arxon und erhielt im selben Jahr den Kritikerpreis der Jury Spiel des Jahres. [1] Weltweit wurde das Spiel in 52 Ländern mehr als 60 Millionen Mal verkauft und gilt als das drittmeist gespielte Familienspiel weltweit. [2] Das Spiel ist das weltweit bestverkaufte Zahlenlegespiel und das am meisten exportierte Spiel aus Israel. [3]

Geschichte

Ephraim Hertzano war ein rumänischer Kaufmann, der Zahnbürsten, Kämme und andere Accessoires aus Kunststoff herstellte sowie weitere Kosmetikartikel verkaufte. [4] Er und seine Frau Hanna erfanden das Spiel Anfang der 1930er Jahre. [3] [4] Spielkarten waren zu dieser Zeit in Rumänien verboten, doch konnte Hertzano das Verbot durch Verwendung von Spielsteinen mit Verwendung von verschiedenfarbigen Zahlen statt Farbsymbolen und Bildkarten umgehen. Aufgrund der schwierigen finanziellen Umstände war es für Hertzano nicht einfach, das Spiel herzustellen, da sowohl Plastik als auch Holz zu teuer dafür erschienen. Als in Rumänien ein Flugzeug aus Perspex recycelt werden sollte, entschloss er sich, dieses Material für sein Spiel zu verwenden, und stellte sein erstes Romméspiel mit Spielsteinen her. Nach verschiedenen Spielerunden wurde das Spiel bekannt, und Freunde und Verkäufer fragten nach dem Spiel. Die Spielregeln und die farbigen Spielsteine wurden verbessert, und das Spiel wurde 1950 [5] schließlich Rummikub genannt. In den 1950er Jahren emigrierte Hertzano nach Israel, wo er begann, Rummikub in Handarbeit herzustellen. Anfangs verkaufte er nur ein paar Dutzend Spiele im Jahr; er lud regelmäßig Nachbarn, Ladenbesitzer und Verkäufer zu Spieleabenden ein, sodass die Nachfrage nach dem Spiel stieg. 1977 war Rummikub das bestverkaufte Spiel des Jahres, und das Spiel wurde international vermarktet. Mariana und Micha Hertzano, die Kinder von Ephraim Hertzano, gründeten 1978 in Israel die Firma Lemada Light Industries, die bis heute Lizenzinhaber von Rummikub ist. Die Firma ist auch heute noch im Familienbesitz von Hertzano. [2]

Heute wird Rummikub in Deutschland von Jumbo, in der Schweiz von Ravensburger und in Österreich von Piatnik vertrieben.

In anderen Sprachen
català: Rummikub
English: Rummikub
español: Rummikub
suomi: Rummikub
français: Rummikub
galego: Rummikub
עברית: רמיקוב
magyar: Rummikub
italiano: Rummikub
한국어: 루미큐브
Nederlands: Rummikub
norsk: Rummikub
polski: Rummikub
português: Rummikub
română: Rummikub
русский: Руммикуб
中文: 魔力橋