Ridley Scott

Ridley Scott (2015)

Sir Ridley Scott (* 30. November 1937 in South Shields, England) ist ein britischer Film regisseur und Produzent. Er gilt heute als einer der renommiertesten und einflussreichsten Regisseure und hat die Erzählweisen mehrerer Filmgenres geprägt. Seine Filme Alien, Blade Runner, Thelma & Louise und Gladiator bildeten eigene Stile in der Filmgeschichte aus.

Sein Bruder Tony Scott war ebenfalls Hollywood-Regisseur. Ridley und Tony Scott betrieben seit den 1970ern die Produktionsfirma für Werbefilme Ridley Scott Associates (RSA). 1995 gründeten dann beide in Los Angeles die Filmproduktionsfirma Scott Free Productions. 2003 wurde Scott von der britischen Königin aufgrund seiner Verdienste um die Kunst zum Ritter geschlagen. Seine Söhne Luke und Jake Scott und seine Tochter Jordan Scott sind ebenfalls im Filmgeschäft tätig.

Biographie

Scott wurde als Sohn eines Berufssoldaten geboren (South Shields, Tyne and Wear). Sein Vater, den er selten zu sehen bekam, diente bei den Royal Engineers ( Kampfunterstützungstruppen der britischen Armee). Nach Aufenthalten in Cumbria, Wales und Deutschland ließ sich die Familie in Stockton-on-Tees im Norden Englands nieder (die industriell geprägte Landschaft inspirierte später Szenen in Blade Runner).

Scott erlernte 1954 bis 1958 Grafikdesign und Malerei am West Hartlepool College of Art und erlangte das Diplom mit Auszeichnung. Er studierte daraufhin Grafikdesign ( M.A., 1960 bis 1962) am Royal College of Art in London, wo David Hockney einer seiner Mitstudenten war. Er schloss 1963 mit Auszeichnung ab. Scott erhielt ein einjähriges Reisestipendium in die USA und wurde bei Time Life, Inc. beschäftigt, wo er mit den Dokumentaristen Richard Leacock und D.A. Pennebaker arbeitete.

Nach seiner Rückkehr nahm er 1965 eine Lehrstelle bei der BBC als Szenenbildner an. Diese Position führte ihn zur Mitarbeit an beliebten Fernsehproduktionen wie der Polizei-Serie Z-Cars oder der Science-Fiction-Serie Out of the Unknown. Nach kurzer Zeit wurde er ins Trainingsprogramm für Regisseure aufgenommen und inszenierte einige Episoden selbst.

1968 verließ Scott die BBC, um Ridley Scott Associates (RSA) zu gründen. An dem Projekt arbeiteten neben seinem Bruder Tony Regisseure wie Alan Parker, Hugh Hudson und Hugh Johnson mit. RSA wurde zu einem der erfolgreichsten Werbefilm-Häuser in Europa, in dessen Auftrag Scott für über 2000 Werbespots verantwortlich zeichnet; viele davon wurden auf den Festspielen von Cannes und Venedig ausgezeichnet.

Ridley Scott gilt in der Branche als ökonomischer Regisseur, da er in der Regel mit einem Drittel der Drehtage seiner Kollegen auskommt. Eigenen Worten zufolge verdankt er dies seiner Vergangenheit als Werbe- und Videospotregisseur sowie der Tatsache, dass er manche Szenen mit bis zu 15 Kameras gleichzeitig drehe. [1]

In anderen Sprachen
Afrikaans: Ridley Scott
aragonés: Ridley Scott
العربية: ريدلي سكوت
asturianu: Ridley Scott
беларуская: Рыдлі Скот
български: Ридли Скот
brezhoneg: Ridley Scott
bosanski: Ridley Scott
català: Ridley Scott
čeština: Ridley Scott
Cymraeg: Ridley Scott
Ελληνικά: Ρίντλεϊ Σκοτ
English: Ridley Scott
Esperanto: Ridley Scott
español: Ridley Scott
euskara: Ridley Scott
français: Ridley Scott
Gaeilge: Ridley Scott
galego: Ridley Scott
hrvatski: Ridley Scott
magyar: Ridley Scott
Հայերեն: Ռիդլի Սքոթ
Bahasa Indonesia: Ridley Scott
íslenska: Ridley Scott
italiano: Ridley Scott
ქართული: რიდლი სკოტი
қазақша: Ридли Скотт
한국어: 리들리 스콧
Кыргызча: Ридли Скот
Latina: Ridley Scott
Lëtzebuergesch: Ridley Scott
latviešu: Ridlijs Skots
Malagasy: Ridley Scott
македонски: Ридли Скот
Bahasa Melayu: Ridley Scott
Plattdüütsch: Ridley Scott
Nederlands: Ridley Scott
occitan: Ridley Scott
ਪੰਜਾਬੀ: ਰਿਡਲੇ ਸਕਾਟ
polski: Ridley Scott
پنجابی: ریڈلے سکاٹ
português: Ridley Scott
română: Ridley Scott
русский: Скотт, Ридли
srpskohrvatski / српскохрватски: Ridley Scott
Simple English: Ridley Scott
slovenčina: Ridley Scott
српски / srpski: Ридли Скот
svenska: Ridley Scott
Türkçe: Ridley Scott
українська: Рідлі Скотт
მარგალური: რიდლი სკოტი
Bân-lâm-gú: Ridley Scott