Ribeira Sacra (Weinbaugebiet)

Das Tal des Sil in der Region Ribeira Sacra
Weinberg bei Sober in der Subzone Amandi

Ribeira Sacra (span.: heiliges Uferland) ist ein spanisches Weinbaugebiet in der nordwestlichen Region Galicien und liegt nahe der portugiesischen Grenze. Rund 1217 ha bestockter Rebflächen (Stand 2006) in Höhenlagen zwischen maximal 400 bis 500 m liegen in einem sichelförmigen Gebiet beidseitig der Flüsse Sil und Miño im Nordwesten der Provinz Ourense sowie im südlichen Teil der Provinz Lugo.

Das Weinbaugebiet teilt sich in fünf Zonen auf:

  • Chantada am rechten Ufer des Miño ist die nördlichste Region.
  • Ribeiras do Miño am linken Ufer des Miño schließt unmittelbar südlich an die Zone Chantada an.
  • Ribeiras do Sil-Ourense beidseitig des Flusses Sil.
  • Amandi entlang des Sil liegt östlich von Ribeiras do Sil-Ourense .
  • Quiroga-Bibei ist die östlichste Zone und liegt beidseitig des Sil .

Seit September 1997 verfügt das Gebiet über den Status einer D.O. Die Vorschriften werden im Allgemeinen streng überwacht.

Insgesamt füllen 101 Bodegas die Weine der 2880 Winzer der Region ab und vermarkten sie. Über 90 % der Produktion ist dabei für den Inlandsmarkt bestimmt.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Spanien.