Raelismus

Symbol des Raelismus

Die Rael-Bewegung, auch Raelismus oder Raelistische Religion genannt, bis 1976 auch MADECH (mouvement pour l’accueil des extraterrestres, créateurs de l’humanité, dt.: Bewegung für den Empfang der Außerirdischen, Schöpfer der Menschheit), ist eine Neue Religiöse Bewegung, die einen Ufoglauben verfolgt. Sie ist dafür bekannt, dass sie das Klonen von Menschen ermöglichen will. [1]

Die Gruppe finanziert sich aus der Abführung von 3 % des Nettoeinkommens, das Anhänger abzugeben haben. Eine weitere Einkommensquelle sind Erbschaften. [2] Außerdem verfügt sie über eine eigene Ära, wobei Raëls (Claude Vorilhon) Geburtsjahr 1946 als Jahr 1 gezählt wird. [2]

Geschichtliche Entwicklung

Entwicklung der Mitgliederzahlen, 1973–2007

Die Neue Religiöse Bewegung wurde im Dezember 1973 von Claude Vorilhon (* 1946) alias Raël, gegründet, der eine Begegnung mit einem aus einem UFO entstiegenen Vertreter einer außerirdischen Zivilisation gehabt haben will. Bei seiner ersten angeblichen Begegnung am 13. Dezember 1973 mit den Außerirdischen soll Claude Vorilhon eine Botschaft für die Menschheit erhalten haben, die besage, dass die Elohim vor 25.000 Jahren das erste Mal auf die Erde kamen und hier dank ihrer Beherrschung der DNA das Leben wissenschaftlich erschufen. Die Besucher sollen ihm den Namen Rael („der das Licht der Elohim bringt“) gegeben haben. Angeblich sei er der Halbbruder von Jesus Christus, da seine Mutter ohne ihr Wissen in einem UFO entführt und dort durch JHWH, den ältesten der Elohim, am 25. Dezember 1945 Vorilhon gezeugt worden sein soll. [3]

Vorilhon verfasste darauf Das Buch, das die Wahrheit sagt und trat im Fernsehen auf, um seine Lehre zu verbreiten. Die dadurch erreichte Popularität führte zur Gründung der „MADECH“. Nach zwei Jahren verfügte Vorilhon über etwa 700 Anhänger. [3] Am 7. Oktober 1975 besuchte Vorilhon angeblich den Planeten der Außerirdischen und erhielt die in seinem Buch Die Außerirdischen haben mich auf ihren Planeten mitgenommen veröffentlichten Lebensregeln.

Es folgte eine Ausbreitung der Bewegung über den französischen Sprachraum, die eine Umbenennung, zuerst (1977) in „Rael-Bewegung“ (Mouvement Raëlien) und 1998 in „Raelistische Religion“, nach sich zog.

Im Jahr 2002 hatte die Bewegung nach eigenen Angaben weltweit etwa 40.000 Mitglieder. Andere Quellen gehen von 22.000 [4] bis 55.000 Mitgliedern [5] aus. Sie verkündete auf der Internationalen Bio-Expo in Tokio im Juli 2002, dass sie in der Lage sei, Menschen zu klonen. [6]

In anderen Sprachen
العربية: رائيلية
azərbaycanca: Raelizm
English: Raëlism
فارسی: رائلیان
עברית: ראלים
magyar: Raëlizmus
Bahasa Indonesia: Raelianisme
Nederlands: Raëlisme
polski: Raelizm
português: Raelianismo
română: Raelism
русский: Раэлиты
Simple English: Raëlism
slovenčina: Raeliánske hnutie
slovenščina: Raeljansko gibanje
Türkçe: Raelizm
українська: Раеліти
中文: 雷爾運動