Radek Štěpánek

Radek Štěpánek Tennisspieler
Radek Štěpánek
Radek Štěpánek 2016 bei den US Open
Spitzname: Steps
Nation: Tschechien Tschechien  Tschechien
Geburtstag: 27. November 1978
Größe: 185 cm
Gewicht: 76 kg
1. Profisaison: 1996
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Petr Korda
Preisgeld: 11.225.282 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 381:300
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 8 (10. Juli 2006)
Aktuelle Platzierung: 107
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 311:195
Karrieretitel: 18
Höchste Platzierung: 4 (12. November 2012)
Aktuelle Platzierung: 38
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Letzte Aktualisierung der Infobox: 2. Januar 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Radek Štěpánek (* 27. November 1978 in Karviná, damals Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Tennisspieler.

Karriere

Štěpánek begann im Alter von drei Jahren mit dem Tennisspielen, 1996 wurde er Profi. Er bevorzugt den Hartplatz, seine fünf Einzeltitel gewann er allesamt auf diesem Belag.

2003 wurde Štěpánek erstmals in den Top 50 notiert. 2004 erreichte er das Finale des Masters-Turniers von Paris. 2005 war er erstmals die tschechische Nummer 1. 2006 gewann er in Rotterdam sein erstes ATP-Turnier im Einzel. Zudem erreichte er das Finale des Masters-Turniers von Hamburg, die dritte Runde der French Open sowie das Viertelfinale von Wimbledon. Am 10. Juli 2006 war er die Nummer 8 der Welt, seine bisher beste Platzierung in der ATP-Weltrangliste. 2007 gewann Štěpánek das ATP-Turnier von Los Angeles; im Finale bezwang er den US-Amerikaner James Blake mit 7:6, 5:7 und 6:2. Beim Masters-Turnier in Montreal erreichte er das Halbfinale und unterlag dort dem Weltranglistenersten Roger Federer mit 6:7 und 2:6. 2009 gewann er das zum ersten Mal seit 1992 ausgetragene ATP-Turnier in Brisbane (er besiegte Fernando Verdasco mit 3:6, 6:3, 6:4) sowie die SAP Open in San José. 2011 konnte er das ATP-Turnier von Washington D.C. für sich entscheiden.

Štěpánek ist hat sich im Laufe seiner Karriere zu einem erfolgreichen Doppelspieler entwickelt; seine größten Erfolge: 2012 der Gewinn der Australian Open und 2013 der US Open, jeweils mit Leander Paes. Insgesamt konnte er bislang 18 Doppeltitel gewinnen, seine beste Ranglistenposition war Platz 4, die er am 12. November 2012 erreichte.

Davis Cup

Seit 2003 spielt Štěpánek für die tschechische Davis-Cup-Mannschaft. In der Saison 2009 erreichte er mit ihr das Finale, in dem sie in Barcelona Spanien jedoch klar mit 0:5 unterlag. 2012 qualifizierte sich die Mannschaft zum zweiten Mal für das Finale, diesmal in Prag. Erneut war der Gegner Spanien, der mit 3:2 besiegt wurde. Štěpánek trat in allen Saisonbegegnungen gegen Italien, Serbien und Argentinien an. Im Finale gewannen er und Tomáš Berdych die Doppelpartie gegen die amtierenden Weltmeister Marc López und Marcel Granollers, nachdem Štěpánek sein erstes Einzel gegen David Ferrer glatt verloren hatte. Da Berdych sein Auftaktspiel gegen Nicolás Almagro gewann und sein zweites Einzel gegen Ferrer verlor, entschied das fünfte Einzel zwischen Štěpánek und Almagro. Štěpánek gewann die Partie mit 3:1, womit Tschechien erstmals seit 1980 (damals noch als Tschechoslowakei) den Davis Cup gewonnen hatte. In der darauf folgenden Saison konnte die tschechische Mannschaft den Titel verteidigen; im Finale besiegte sie Serbien mit 3:2, Štěpánek gewann das entscheidende Einzel gegen Dušan Lajović klar mit 6:3, 6:1 und 6:1.

In anderen Sprachen