Postleitzahl (Spanien)

Eine Postleitzahl in Spanien ist fünfstellig. Die ersten zwei Ziffern stehen für die Provinz. Ursprünglich wurden die Provinzen alphabetisch durchnummeriert. Diese Reihenfolge ist durch zwischenzeitliche Umbenennungen bzw. Anpassungen der amtlichen Schreibweise der Provinznamen an die Regionalsprachen nicht mehr konsequent eingehalten. Die Nummern 51 und 52 für die Autonomen Städte Ceuta und Melilla wurden erst nachträglich angefügt. Zuvor war Ceuta mit den Postleitzahlen 11701 bis 11705 postalisch der Provinz Cádiz, Melilla mit den Postleitzahlen 29801 bis 29806 der Provinz Málaga zugeordnet.

Die Provinzen/Postleitbereiche

Postleitzahlen-Gebiete in Spanien nach den ersten beiden Stellen

Innerhalb der Provinzen erfolgte die Zuweisung der Postleitzahlen in der Regel nach einem hierarchischen System, sodass Orte mit gleichen Anfangsziffern der Postleitzahl normalerweise in einem geschlossenen Gebiet liegen. Den Provinzhauptstädten sind grundsätzlich sämtliche Postleitzahlen mit der Ziffer 0 an dritter Stelle zugewiesen. Die größten Städte innerhalb der Provinz haben zumeist die Postleitzahlen mit den Endziffern 00 erhalten, wobei es gerade in Agglomerationen auch zu Abweichungen kommt. Soweit in einer Stadt mehrere Zustellbereiche bestehen, wurden diese fortlaufend nummeriert.

Die Postleitzahl 36203 steht beispielsweise für die Provinz Pontevedra (36), darin die Stadt Vigo (200) und innerhalb der Stadt den 3. Zustellbezirk.