Olympiade

Eine Olympiade (vom Wortstamm Ὀλυμπιάδ- Olympiád- des griechischen Substantivs Ὀλυμπιάς Olympiás „olympisch, Olympische Spiele, Sieg bei den Olympischen Spielen, Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen“; der Wortstamm ist im Nominativ nicht erkennbar, aber z. B. im Genitiv Ὀλυμπιάδος Olympiádos)[1] bezeichnet gemeinhin den vierjährigen Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen. Dem Ursprung nach beginnt sie mit der Eröffnung Olympischer Spiele und endet mit dem Moment, in dem die Folgeolympiade einsetzt. Nach neuzeitlicher Definition beginnt eine Olympiade dagegen bereits mit dem Beginn des Jahres, in dem Olympische Sommerspiele turnusgemäß abgehalten werden, womit sie dann exakt vier Jahre umfasst.[2] Schon in der griechischen Archaik des 6. Jahrhunderts v. Chr., wie teilweise auch heute, wird die Bezeichnung auch für die Olympischen Spiele selbst verwendet.

In anderen Sprachen
Afrikaans: Olimpiade
العربية: أولمبياد
asturianu: Olimpiada
brezhoneg: Olimpiadenn
bosanski: Olimpijada
Cymraeg: Olympiad
dansk: Olympiade
English: Olympiad
Esperanto: Olimpiado
español: Olimpiada
eesti: Olümpiaad
euskara: Olinpiada
فارسی: المپیاد
suomi: Olympiadi
français: Olympiade
galego: Olimpíada
हिन्दी: ओलम्पियाड
Bahasa Indonesia: Olimpiade (satuan waktu)
italiano: Olimpiade
Basa Jawa: Olimpiadhe
한국어: 올림피아드
Latina: Olympias
Nederlands: Olympiade
norsk: Olympiade
português: Olimpíada
română: Olimpiadă
srpskohrvatski / српскохрватски: Olimpijada
slovenščina: Olimpijada
српски / srpski: Олимпијада
svenska: Olympiad