Muskulatur

Die Muskulatur der Brust (Zeichnung von Bernardino Genga Anatomia per uso et intelligenza del disegno ricercata non solo su gl’ossi, e muscoli del corpo humano)
Muskeln des Menschen ( Bildtafel aus der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon (1885–1890))
Sportstudenten der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK), Leipzig, April 1956

Die Muskulatur ist ein Organsystem in Gewebetieren und bezeichnet die Muskeln. Der Begriff bezieht sich z. B. bei den Bezeichnungen Bauchmuskulatur oder Rückenmuskulatur auf die Muskelgruppen des jeweiligen Körperabschnitts und ihre Wechselwirkung.

Ein Muskel ( lateinisch musculus ‚Mäuschen‘ – ein angespannter Muskel sieht unter der Haut wie eine Maus aus) ist ein kontraktiles Organ, welches durch die Abfolge von Kontraktion und Relaxation innere und äußere Strukturen des Organismus bewegen kann. Diese Bewegung ist sowohl die Grundlage der aktiven Fortbewegung des Individuums und der Gestaltveränderung des Körpers als auch vieler innerer Körperfunktionen.

Die grundlegende Einteilung der Muskulatur bei Säugetieren einschließlich des Menschen erfolgt über den histologischen Aufbau und den Mechanismus der Kontraktion. Demnach unterscheidet man glatte Muskulatur und quergestreifte Muskulatur. Letztere lässt sich weiter in die Herzmuskulatur und die Skelettmuskulatur unterteilen. Weitere Unterscheidungsmöglichkeiten ergeben sich durch die Form, die Fasertypen und funktionelle Aspekte (siehe unten). Das einem Muskel zugrundeliegende Gewebe ist das Muskelgewebe, welches aus charakteristischen Muskelzellen besteht. Beim Skelettmuskel werden die Muskelzellen als Muskelfasern bezeichnet.

Muskelarten im Vergleich

Glatte Muskulatur Herzmuskulatur Skelettmuskulatur
Aufbau
motorische Endplatte keine keine ja
• Fasern fusiform, kurz (<0,4 mm) verzweigt zylindrisch, lang (<15 cm)
Mitochondrien wenige viele wenige bis viele (je nach Muskeltyp)
• Zellkerne/Faser 1 1 viele
Sarkomere keine ja, max. Länge 2,6 µm ja, max. Länge 3,7 µm
Synzytium nein (Einzelzellen) nein (aber funktionelles Synzytium) ja
sarkopl. Retikulum wenig entwickelt mäßig entwickelt stark entwickelt
ATPase wenig mittel viel
Funktion
• Schrittmacher spontan aktiv (langsam) ja (schnell) nein (benötigt Nervenreiz)
• Reizantwort abgestuft „Alles-oder-Nichts“ „Alles-oder-Nichts“
tetanisierbar ja nein ja
• Arbeitsbereich Kraft/Längen-Kurve ist variabel im Anstieg der Kraft/Längen-Kurve am Maximum der Kraft/Längen-Kurve
Reizantwort Muskelreiz-glatt.svg Muskelreiz-herz.svg Muskelreiz-skelett.svg
In anderen Sprachen
Alemannisch: Muskulatur
العربية: جهاز عضلي
অসমীয়া: পেশী তন্ত্ৰ
Aymar aru: Janchi kamana
ދިވެހިބަސް: މަސްތަކުގެ ނިޒާމް
Ελληνικά: Μυϊκό σύστημα
euskara: Gihar-sistema
हिन्दी: पेशीतन्त्र
Bahasa Indonesia: Sistem otot
íslenska: Vöðvakerfið
Basa Jawa: Sistem otot
한국어: 근육계통
português: Sistema muscular
srpskohrvatski / српскохрватски: Mišićni sistem
Simple English: Muscular system
slovenčina: Pohybová sústava
српски / srpski: Мишићни систем
Türkçe: Kas sistemi
українська: М'язова система
中文: 肌肉系统
Bân-lâm-gú: Kin-bah hē-thóng