Magna Graecia

Kolonien und Dialekte der Magna Graecia

Als Magna Graecia (lateinisch für: „großes Griechenland“; griechisch Μεγάλη ῾Ελλάς Megalē Hellas) werden die Regionen im antiken Süditalien, oft einschließlich Siziliens, bezeichnet, die von griechischen Siedlern ab dem 8. Jahrhundert v. Chr. kolonisiert wurden. Obwohl es hier neben den zahlreichen Poleis immer auch viele nicht griechische Stämme und Städte gab, war die Region dennoch stark von der griechischen Sprache und Kultur geprägt und wurde erst spät und langsam romanisiert.

Im Deutschen wird das Gebiet Großgriechenland genannt, seine Einwohner Westgriechen. Die Magna Graecia bestand dabei aus vielen volkreichen Städten; diese waren unabhängige Staaten, die oft gegeneinander kämpften.[1]Erstmals findet sich diese Bezeichnung für das Gebiet von Neapel bis Syrakus bei Polybios. Plinius der Ältere und Servius grenzten das Gebiet der Magna Graecia von Lokroi bis Tarento bzw. von Cumae bis Tarento ein. Betrachtet man die Ausdehnung der griechischen Besiedlung, erstreckte sich die Magna Graecia von der Umgebung bei Neapel bis nach Sizilien.

In anderen Sprachen
Afrikaans: Magna Graecia
العربية: ماجنا غراسيا
asturianu: Magna Grecia
български: Магна Греция
brezhoneg: Magna Graecia
català: Magna Grècia
čeština: Velké Řecko
Чӑвашла: Аслă Греци
Ελληνικά: Μεγάλη Ελλάδα
English: Magna Graecia
Esperanto: Granda Grekio
español: Magna Grecia
euskara: Magna Graecia
français: Grande-Grèce
galego: Magna Grecia
hrvatski: Magna Graecia
Bahasa Indonesia: Yunani Besar
íslenska: Magna Graecia
italiano: Magna Grecia
македонски: Голема Грција
Napulitano: Magna Grecia
Nederlands: Magna Graecia
português: Magna Grécia
română: Magna Graecia
tarandíne: Magna Grecie
sicilianu: Magna Grecia
srpskohrvatski / српскохрватски: Magna Graecia
Simple English: Magna Graecia
slovenščina: Magna Graecia
српски / srpski: Велика Грчка
svenska: Magna Graecia
Türkçe: Magna Graecia
українська: Велика Греція
Tiếng Việt: Magna Graecia
中文: 大希腊