Longyearbyen

Longyearbyen
Wappen von Longyearbyen
Longyearbyen (Svalbard und Jan Mayen)
Longyearbyen
Longyearbyen
Basisdaten
StaatNorwegen
AußengebietSvalbard
Koordinaten:78° 13′ N, 15° 38′ OKoordinaten: 78° 13′ N, 15° 38′ O
Einwohner:2.144 (2015)
Fläche:242,86 km²
Bevölkerungsdichte:8,8 Einwohner je km²
Blick auf Longyearbyen im Juli 2011
Longyearbyen aus Nordwesten
Blick über Longyearbyen ins Adventdalen

Longyearbyen ​[⁠ˈlɔŋjiːrbyːən⁠]​ ist der größte Ort und das Verwaltungszentrum der von Norwegen verwalteten Inselgruppe Spitzbergen (norwegisch Svalbard) im arktischen Eismeer und einer der nördlichsten Orte der Erde. Es liegt auf der gleichnamigen Hauptinsel Spitzbergen.

Longyearbyen wurde 1906 von dem US-amerikanischen Unternehmer John Munroe Longyear als Bergarbeiterstadt gegründet. 1943 wurde der Ort von der deutschen Wehrmacht zerstört und nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut.

Heute ist nur noch eine einzige Zeche in der Nähe der Stadt in Betrieb, die hauptsächlich der Versorgung des eigenen Kohlekraftwerks Longyear mit Steinkohle dient. Der Steinkohlenbergbau auf Spitzbergen wird heute vor allem in der norwegischen Sveagruva und von der russischen Siedlung Barentsburg aus betrieben. Longyearbyen lebt vor allem vom Tourismus und der Forschung. Unter anderem befinden sich dort eine Außenstelle des norwegischen Polarinstitutes (NPI) und das UNIS, ein Projekt norwegischer Universitäten, sowie das Svalbard Global Seed Vault, ein Langzeit-Lager für Saatgut.

Longyearbyen verfügt über eine moderne Infrastruktur mit diversen Geschäften, Kneipen, Restaurants, Kindergärten, einer Schule, einem Schwimmbad, einem Kino, einer Tankstelle und einem Hafen. Das Straßennetz ist nur etwa 40 Kilometer lang und stellt keine Verbindung zu einem der anderen Orte auf Spitzbergen her. Schneemobile und Boote sind daher die Hauptfortbewegungsmittel.

Longyearbyen ist für die meisten Touristen das Eingangstor nach Spitzbergen und hat daher ein relativ gutes Hotel- und Gastronomieangebot. Die Stadt wird als Startpunkt für Ausflüge und Exkursionen in die Umgebung genutzt, wie z. B. für Wanderungen auf den Hausberg mit Blick über die Stadt und den Fjord. Im Winter werden Touren mit Schneemobilen und Hundeschlitten angeboten.

Zum Flughafen Longyearbyen gibt es regelmäßige Flugverbindungen ab Oslo und Tromsø mit der Fluglinie SAS Scandinavian Airlines (und zeitweise auch von Norwegian Air Shuttle), die Flugzeit ab Oslo beträgt 3:05 Stunden, ab Tromsø ca. 80 Minuten.

In anderen Sprachen
Afrikaans: Longyearbyen
العربية: لونغييربين
asturianu: Longyearbyen
azərbaycanca: Lonqyirbyuen
беларуская: Лонгйір
български: Лонгийър
brezhoneg: Longyearbyen
català: Longyearbyen
Cebuano: Longyearbyen
čeština: Longyearbyen
Чӑвашла: Лонгьир
Ελληνικά: Λογκγέαρμπγεν
English: Longyearbyen
Esperanto: Longyearbyen
español: Longyearbyen
euskara: Longyearbyen
فارسی: لانگیربین
føroyskt: Longyearbýur
français: Longyearbyen
arpetan: Longyearbyen
Nordfriisk: Longyearbyen
Gàidhlig: Longyearbyen
hrvatski: Longyearbyen
magyar: Longyearbyen
հայերեն: Լոնգյիր
Bahasa Indonesia: Longyearbyen
Interlingue: Longyearbyen
Ilokano: Longyearbyen
íslenska: Longyearbyen
italiano: Longyearbyen
ქართული: ლონგირი
lietuvių: Longjyrbienas
latviešu: Longjērbīene
Māori: Longyearbyen
македонски: Лонгјир
Bahasa Melayu: Longyearbyen
Nederlands: Longyearbyen
norsk nynorsk: Longyearbyen
Novial: Longyearbyen
Ирон: Лонгйир
polski: Longyearbyen
português: Longyearbyen
română: Longyearbyen
русский: Лонгйир
davvisámegiella: Longyearbyen
srpskohrvatski / српскохрватски: Longyearbyen
Simple English: Longyearbyen
slovenčina: Longyearbyen
slovenščina: Longyearbyen
српски / srpski: Лонгјир
svenska: Longyearbyen
Kiswahili: Longyearbyen
ślůnski: Longyearbyen
Türkçe: Longyearbyen
українська: Лонг'їр
Tiếng Việt: Longyearbyen
吴语: 朗伊爾城
Zeêuws: Longyearbyen
中文: 朗伊爾城
Bân-lâm-gú: Longyearbyen
粵語: 朗伊爾城