Landwirbeltiere

Landwirbeltiere
Beispiele für die vier Klassen der Tetrapoden. Oben: Frosch (Amphibien), Hoatzin (Vögel) Unten: Maus (Säugetiere), Skink (Reptilien)

Beispiele für die vier Klassen der Tetrapoden.
Oben: Frosch (Amphibien), Hoatzin (Vögel)
Unten: Maus (Säugetiere), Skink (Reptilien)

Systematik
ohne Rang:Bilateria
Überstamm:Neumünder (Deuterostomia)
Stamm:Chordatiere (Chordata)
Unterstamm:Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse:Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe:Landwirbeltiere
Wissenschaftlicher Name
Tetrapoda
Broili, 1913
Klassen

Als Landwirbeltiere oder Tetrapoda (altgriechisch τέτρα tetra, deutsch ‚vier‘ und πόδ- pod- ‚Fuß‘) fasst man in der biologischen Systematik die Wirbeltiere zusammen, die vier Gliedmaßen (Extremitäten) haben. Zu diesen Vierfüßern gehören die Amphibien (Amphibia), die Sauropsida (Reptilien („Reptilia“, paraphyletisch) und Vögel (Aves)) und die Säugetiere (Mammalia) einschließlich des Menschen. Heute zählen etwa 33.000 Tierarten zu den Tetrapoden.

Im Lauf der Evolution haben einige Gruppen der Landwirbeltiere auch Gewässer und den Luftraum als Lebensraum erobert; aufgrund der Anpassung an diese Lebensräume trifft die Benennung als „Vierfüßer“ (Tetrapoda oder Tetrapoden) auf die heutigen Landwirbeltiere nur eingeschränkt zu. Bei den Schlangen sind die vier Beine sekundär sogar wieder verloren gegangen. Bei den Vögeln haben sich die Vorderbeine zu Flügeln entwickelt, bei den Fledertieren sind Flughäute an den Extremitäten aufgespannt (ähnlich bei den ausgestorbenen Flugsauriern). Amphibien leben als Larven im Wasser und gehen erst als erwachsene Tiere an Land. Andere Landwirbeltiere sind wieder zum Leben im Wasser zurückgekehrt, entweder teilweise (Robben, Pinguine) oder vollständig (Wale, Seekühe, einige Seeschlangen). Bei den Robben sind die Füße zu Flossen umgestaltet, ebenso die beiden Vorderfüße bei den Walen und Seekühen – die hinteren wurden zurückgebildet.

In anderen Sprachen
Afrikaans: Viervoetiges
Alemannisch: Landwirbeltiere
aragonés: Tetrapoda
asturianu: Tetrapoda
azərbaycanca: Dördayaqlılar
беларуская: Чатырохногія
беларуская (тарашкевіца)‎: Чатырохногія
български: Четирикраки
català: Tetràpodes
Cebuano: Tetrapoda
čeština: Čtyřnožci
dansk: Tetrapoder
Ελληνικά: Τετράποδα
English: Tetrapod
Esperanto: Tetrapodoj
español: Tetrapoda
euskara: Tetrapoda
suomi: Tetrapoda
français: Tetrapoda
galego: Tetrápodos
हिन्दी: चौपाये
interlingua: Tetrapoda
Bahasa Indonesia: Tetrapoda
íslenska: Ferfætlingar
italiano: Tetrapoda
日本語: 四肢動物
Basa Jawa: Tetrapoda
қазақша: Төртаяқтылар
한국어: 네발동물
Latina: Tetrapoda
Limburgs: Veerveuters
latviešu: Četrkājaiņi
македонски: Четириношци
മലയാളം: ടെട്രാപോഡ്
кырык мары: Нӹл яланвлӓ
Bahasa Melayu: Tetrapod
Plattdüütsch: Veerföters
norsk nynorsk: Tetrapodar
occitan: Tetrapoda
polski: Czworonogi
پنجابی: چارپیرے
português: Tetrápodes
română: Tetrapode
русский: Четвероногие
Scots: Tetrapod
srpskohrvatski / српскохрватски: Tetrapodi
Simple English: Tetrapod
slovenčina: Štvornožce
српски / srpski: Kopneni kičmenjaci
svenska: Tetrapoda
Tagalog: Tetrapoda
Türkçe: Dört üyeliler
українська: Чотириногі
اردو: چوپائے
Winaray: Tetrapoda
Zeêuws: Vierpoôters
中文: 四足類