Landsknecht

Als Landsknecht bezeichnet man den zu Fuß kämpfenden, zumeist deutschen Söldner des späten 15. und 16. Jahrhunderts, dessen primäre Waffe nach dem Schweizer Vorbild der Reisläufer die Pike war. Obwohl Landsknechte im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation ursprünglich als kaiserlich- habsburgische Söldner angeworben wurden, kämpften sie auch für viele andere europäische Herrscher. Sie galten aufgrund ihrer fortschrittlichen und disziplinierten Kampfweise als besonders schlagkräftig, hatten aber immer auch den Ruf von Plünderern und Marodeuren, die nach ausgebliebenen Soldzahlungen oder bei „Arbeitslosigkeit“ ganze Landstriche verheeren konnten. Das Wesen der Landsknechte entwickelte sich vor allem während der Regierungszeit Kaiser Maximilians I.

In anderen Sprachen
Alemannisch: Landsknecht
العربية: لاندسكنيشت
català: Lansquenet
čeština: Lancknecht
Ελληνικά: Λάντσκνεχτ
English: Landsknecht
español: Lansquenete
euskara: Landsknecht
français: Lansquenet
Frysk: Lânsfeint
עברית: לאנדסקנכט
Bahasa Indonesia: Landsknecht
italiano: Lanzichenecchi
Latina: Landsknecti
lietuvių: Landsknechtai
norsk: Landsknekt
polski: Landsknecht
português: Lansquenete
русский: Ландскнехт
српски / srpski: Ландскнехти
svenska: Landsknekt
Türkçe: Landsknecht
українська: Ландскнехт
Tiếng Việt: Landsknecht
中文: 國土傭僕