Kreiselpumpe

Eine Kreiselpumpe ist eine Strömungsmaschine (Pumpe), die eine Drehbewegung und dynamische Kräfte zur Förderung überwiegend von Flüssigkeiten nutzt. Die meist darunter verstandene Radialkreiselpumpe nutzt neben der tangentialen Beschleunigung des Mediums die in der radialen Strömung auftretende Fliehkraft, um zu fördern. Aus diesem Grund wird sie auch Zentrifugalpumpe genannt. Axialkreiselpumpen fördern hingegen parallel zur Antriebswelle.

Kreiselpumpe: Ansaugrohr von links, Förderung nach oben, Welle (nicht im Bild) waagerecht

Das zu fördernde Medium tritt über das Saugrohr in die Kreiselpumpe ein, wird vom rotierenden Pumpenrad erfasst und bei der Radialkreiselpumpe auf einer Spiralbahn nach außen getragen. Die dadurch aufgeprägte nach außen abnehmende Radialgeschwindigkeit der Flüssigkeit (die Umlaufgeschwindigkeit nimmt zu) führt zu einem nach außen zunehmenden Druck innerhalb der Pumpe. Der Druck und die Umlaufgeschwindigkeit befördern die Flüssigkeit in das tangential angebrachte Druckrohr.

Siehe auch Axialverdichter und Zentrifugalkompressor (Radialverdichter) für gasförmige Medien.

In anderen Sprachen