Klaviersonate Nr. 23 (Beethoven)

Ludwig van Beethovens Klaviersonate Nr. 23 in f-Moll op. 57 mit dem Beinamen Appassionata gehört zu den bekanntesten Klavierwerken des Komponisten und gilt als Inbegriff expressiver solistischer Virtuosität. Die Sonate ist ein Höhepunkt im Schaffen Beethovens[1][2]. Sie entstand in den Jahren 1804 und 1805 und wurde 1807 in Wien veröffentlicht[1].

Beethoven widmete sie dem Grafen Franz von Brunsvik, auf dessen Schloss er in dieser Zeit zu Gast war.

In anderen Sprachen