Klaus Kinski

Klaus Kinski bei den 41. Filmfestspielen von Cannes (1988)

Klaus Kinski (* 18. Oktober 1926 in Zoppot, Freie Stadt Danzig, als Klaus Günter Karl Nakszynski[1]; † 23. November 1991 in Lagunitas, Kalifornien) war ein deutscher Schauspieler. Er ist der Vater von Pola, Nastassja und Nikolai Kinski.

Er war auf die Darstellung psychopathischer und getriebener Figuren spezialisiert und zählte in diesem Rollenfach auch international zu den gefragtesten Filmschauspielern. Als künstlerisch herausragend gilt seine jahrelange Zusammenarbeit mit dem deutschen Regisseur Werner Herzog, der ihn in Filmen wie Nosferatu – Phantom der Nacht, Aguirre, der Zorn Gottes und Fitzcarraldo engagierte. International bekannt war Klaus Kinski zuvor durch Rollen in Edgar-Wallace-Filmen und Italowestern geworden.

Kinski galt als schwierige und zu extremen Gefühls- und Wutausbrüchen neigende Persönlichkeit.

In anderen Sprachen
aragonés: Klaus Kinski
беларуская: Клаус Кінскі
български: Клаус Кински
bosanski: Klaus Kinski
català: Klaus Kinski
čeština: Klaus Kinski
Cymraeg: Klaus Kinski
English: Klaus Kinski
Esperanto: Klaus Kinski
español: Klaus Kinski
euskara: Klaus Kinski
français: Klaus Kinski
galego: Klaus Kinski
hrvatski: Klaus Kinski
magyar: Klaus Kinski
italiano: Klaus Kinski
Lëtzebuergesch: Klaus Kinski
lietuvių: Klaus Kinski
latviešu: Klauss Kinskis
Nederlands: Klaus Kinski
polski: Klaus Kinski
português: Klaus Kinski
русский: Клаус Кински
srpskohrvatski / српскохрватски: Klaus Kinski
српски / srpski: Клаус Кински
svenska: Klaus Kinski
Kiswahili: Klaus Kinski
Tagalog: Klaus Kinski
Türkçe: Klaus Kinski
українська: Клаус Кінскі