Kelchblatt

Schematische Darstellung einer Blüte mit oberständigem Fruchtknoten und perigyner Blütenhülle (= „mittelständiger“ Fruchtknoten):
1. Blütenboden (Receptakulum)
2. Kelchblätter (Sepalen)
3. Kronblätter (Petalen)
4. Staubblätter (Stamina)
5. Stempel (Pistill)

Ein Kelchblatt, auch Sepalum (Mehrzahl: Sepalen oder Sepala) genannt, ist ein Blatt im Kelch der Blütenhülle einer Blüte von bedecktsamigen Pflanzen.

Die Kelchblätter bilden den Blütenkelch, auch Calyx genannt, und gemeinsam mit den Kronblättern der Blütenkrone die äußere Hülle einer Blüte.[1] Von Kelchblättern wird nur bei ungleichförmigen Blütenhüllen gesprochen, die in Kelch und Krone unterschieden sind; sind alle Blütenhüllblätter gleichartig, werden diese Perigon genannt.[2]

In anderen Sprachen
Afrikaans: Kelkblaar
العربية: كأس الزهرة
asturianu: Sépalu
беларуская: Чашалісцік
català: Sèpal
Cebuano: Hua'e
dansk: Bægerblad
dolnoserbski: Keluchowe łopjenko
English: Sepal
Esperanto: Sepalaro
español: Sépalo
eesti: Õietupp
euskara: Sepalo
estremeñu: Sépalu
فارسی: کاسبرگ
français: Sépale
Gaeilge: Seipeal
galego: Sépalo
עברית: עלי גביע
hornjoserbsce: Keluškowe łopješko
Bahasa Indonesia: Kelopak bunga
Ido: Sepalo
italiano: Sepalo
日本語:
Basa Jawa: Kelopak kembang
한국어: 꽃받침
Latina: Sepalum
lumbaart: Sépal
lietuvių: Taurėlapis
македонски: Чашкино ливче
മലയാളം: വിദളം
Bahasa Melayu: Sepal
Plattdüütsch: Kelkblatt
norsk nynorsk: Begerblad
norsk: Begerblad
occitan: Sepal
português: Sépala
română: Sepală
русский: Чашелистик
Scots: Sepal
srpskohrvatski / српскохрватски: Čašica (botanika)
Simple English: Sepal
Türkçe: Çanak yaprak
українська: Чашолисток
Tiếng Việt: Lá đài
中文: 花萼