Köln

WappenDeutschlandkarte
Wappen der Stadt KölnO
Basisdaten
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk:Köln
Höhe:53 m ü. NHN
Fläche:405,02 km2
Einwohner:1.075.935 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte:2657 Einwohner je km2
Postleitzahlen:50667–51149, 51467[2]
Vorwahlen:0221,
02203 (Porz ohne Poll),
02232 (Meschenich),
02233 (Rondorf),
02234 (Lövenich, Weiden),
02236 (Godorf, Hahnwald, Immendorf, Sürth, Weiß, Teile von Rodenkirchen)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen:K
Gemeindeschlüssel:05 3 15 000
Stadtgliederung:9 Stadtbezirke, 86 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausplatz 2
50667 Köln
Webpräsenz:www.stadt-koeln.de
Oberbürgermeisterin:Henriette Reker[3] (parteilos)
Lage der Stadt Köln in Nordrhein-Westfalen und im Regierungsbezirk Köln
NiederlandeBelgienNiedersachsenRheinland-PfalzHessenEssenWuppertalSolingenRemscheidHagenEnnepe-Ruhr-KreisBochumDortmundHerneGelsenkirchenBottropOberhausenMülheim an der RuhrDuisburgKreis MettmannDüsseldorfRhein-Kreis NeussKreis HeinsbergMönchengladbachKrefeldKreis ViersenKreis WeselKreis KleveRhein-Erft-KreisKreis DürenRheinisch-Bergischer KreisOberbergischer KreisKreis RecklinghausenKreis BorkenKreis UnnaMärkischer KreisKreis OlpeHammKreis SoestKreis CoesfeldKreis SteinfurtKreis WarendorfLeverkusenKölnStädteregion AachenBonnRhein-Sieg-KreisStädteregion AachenKreis EuskirchenMünsterKreis Siegen-WittgensteinHochsauerlandkreisKreis PaderbornKreis GüterslohKreis HöxterKreis LippeKreis HerfordKreis Minden-LübbeckeBielefeldKarte
Über dieses Bild
Blick über das Zentrum Kölns. Von links nach rechts: Kölner Altstadt, Philharmonie, Museum Ludwig, Kölner Dom, Hohenzollernbrücke, Hauptbahnhof, Musical Dome. Im Hintergrund der Fernmeldeturm Colonius und der Kölnturm im Mediapark (August 2017)
Kölner Rheinufer bei Nacht

Köln (kölsch Kölle) ist mit mehr als einer Million Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen sowie nach Berlin, Hamburg und München die viertgrößte Stadt Deutschlands. Die kreisfreie Stadt gehört zum Regierungsbezirk Köln und ist das Zentrum des Ballungsraumes zwischen Kölner Bucht und Oberbergischem Land (siehe auch Region Köln/Bonn) mit gut vier Millionen Einwohnern. Die Weltstadt ist zugleich das rheinische Bevölkerungszentrum der Metropolregion Rhein-Ruhr mit etwa zehn Millionen Einwohnern. Die heutige Metropole am Rhein wurde in römischer Zeit unter dem Namen Oppidum Ubiorum gegründet und im Jahr 50 n. Chr. als Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz Colonia oder CCAA) zur Stadt erhoben.

Köln besitzt als Wirtschafts- und Kulturmetropole internationale Bedeutung. Sie zählt zu den wichtigsten Standorten der Chemie- und Automobilindustrie weltweit und beherbergt, teilweise zusammen mit einigen ihrer Vororte, Firmensitze und Produktionsstätten von zwölf internationalen Automobilmarken wie Ford und Toyota sowie zahlreicher Chemiekonzerne wie Lanxess. Die Karnevalshochburg ist außerdem Sitz vieler öffentlicher Verbände und professioneller Sportvereine. Zahlreiche Fernsehsender, Filmstudios, Musikproduzenten, Verlagshäuser und andere Medienunternehmen wie RTL und der WDR haben hier ihren Standort. Köln gilt ferner als eines der führenden Zentren des weltweiten Kunsthandels. Darüber hinaus zählt die Stadt vor allem aufgrund des bedeutenden Kölner Doms und ihrer romanischen Kirchen sowie weiterer mittelalterlicher Baudenkmäler, einer über 2000-jährigen Stadtgeschichte, bedeutsamer Veranstaltungen sowie ihrem kulturellen und kulinarischen Erbe zu den wichtigsten Reisezielen innerhalb Europas. Ebenfalls ist Köln bedeutender Kongress- und Messestandort: die Fototechnikmesse Photokina, die Süßwarenmesse und die Videospielmesse Gamescom gelten als Weltleitmessen, die Art Cologne als älteste Kunstmesse der Welt.[4] Dank der Universität zu Köln (etwa 50.000 Studierende), der Technischen Hochschule Köln (etwa 25.000 Studierende) und zahlreicher weiterer Hochschulen stellt sie obendrein den größten Bildungs- und Forschungsstandort im Westen Deutschlands dar.

Köln ist Sitz der größten römisch-katholischen Diözese Deutschlands[5] und war bis 1803 Sitz eines Kurfürstentums.

Die günstige Lage am Rhein mit der Querung bedeutender West-Ost-Handelsstraßen und dem Sitz weltlicher sowie insbesondere kirchlicher Macht trug im Heiligen Römischen Reich zur überregionalen Geltung Kölns bei. Als Hansestadt wurde sie durch Freihandel zu einem wichtigen Handelsstandort. Ihre Bedeutung als Verkehrsknotenpunkt zeigen heute der umfangreiche Schienenpersonenfernverkehr sowie der Bahnhof Eifeltor, der zu den größten Containerumschlagbahnhöfen gehört. Ergänzt wird die Infrastruktur durch vier Binnenhäfen und den internationalen Flughafen Köln/Bonn.

Inhaltsverzeichnis

In anderen Sprachen
Afrikaans: Keulen
Alemannisch: Köln
አማርኛ: ኮልን
العربية: كولونيا
azərbaycanca: Köln
تۆرکجه: کولن
Boarisch: Köln
žemaitėška: Kiolns
беларуская: Кёльн
беларуская (тарашкевіца)‎: Кёльн
български: Кьолн
brezhoneg: Köln
bosanski: Köln
нохчийн: Кёльн
کوردی: کۆلن
kaszëbsczi: Kôln
Cymraeg: Cwlen
dansk: Köln
Zazaki: Köln
dolnoserbski: Köln
Ελληνικά: Κολωνία
emiliàn e rumagnòl: Culògna
English: Cologne
Esperanto: Kolonjo
eesti: Köln
estremeñu: Colonia
فارسی: کلن
suomi: Köln
français: Cologne
Nordfriisk: Köln
Frysk: Keulen
Gaeilge: Köln
Gàidhlig: Köln
Gaelg: Koloin
Hausa: Köln
客家語/Hak-kâ-ngî: Cologne
עברית: קלן
हिन्दी: कोलोन
hrvatski: Köln
hornjoserbsce: Köln
magyar: Köln
Հայերեն: Քյոլն
interlingua: Colonia
Bahasa Indonesia: Köln
Interlingue: Köln
Ido: Köln
íslenska: Köln
日本語: ケルン
Basa Jawa: Köln
ქართული: კელნი
Taqbaylit: Köln
қазақша: Кёльн
ಕನ್ನಡ: ಕಲೋನ್
한국어: 쾰른
Ripoarisch: Kölle
kurdî: Köln
Кыргызча: Көльн
Lëtzebuergesch: Köln
Lingua Franca Nova: Köln
Limburgs: Kölle
Ligure: Colonia
lumbaart: Colonia
lietuvių: Kelnas
latviešu: Ķelne
олык марий: Кёльн
македонски: Келн
മലയാളം: കൊളോൺ
монгол: Кёльн
मराठी: क्योल्न
кырык мары: Кӧльн
Bahasa Melayu: Cologne
မြန်မာဘာသာ: ကိုလုံးမြို့
Plattdüütsch: Köln
Nedersaksies: Keulen
Nederlands: Keulen (stad)
norsk nynorsk: Köln
norsk: Köln
occitan: Colonha
Ирон: Кёльн
ਪੰਜਾਬੀ: ਕਲਨ
Kapampangan: Cologne
Piemontèis: Colònia
پنجابی: کلون
Runa Simi: Köln
română: Köln
русский: Кёльн
sardu: Colonia
sicilianu: Culonia
Scots: Cologne
سنڌي: ڪولون
srpskohrvatski / српскохрватски: Köln
Simple English: Cologne
slovenčina: Kolín nad Rýnom
slovenščina: Köln
shqip: Këlni
српски / srpski: Келн
Seeltersk: Köln
svenska: Köln
Kiswahili: Köln
ślůnski: Köln
தமிழ்: கோல்ன்
తెలుగు: కొలోన్
ไทย: โคโลญ
Tagalog: Cologne
Türkçe: Köln
татарча/tatarça: Көлн
chiTumbuka: Cologne
Twi: Köln
удмурт: Кёльн
ئۇيغۇرچە / Uyghurche: Kolon
українська: Кельн
oʻzbekcha/ўзбекча: Kyoln
vepsän kel’: Köl'n
Tiếng Việt: Köln
Volapük: Köln
Winaray: Colonia
吴语: 科隆
ייִדיש: קעלן
中文: 科隆
Bân-lâm-gú: Köln