Japanische Schrift

Japanische Schrift
Schrifttyp Logografie und Silbenschrift
Sprachen Japanisch
Verwendungszeit max. 5. Jahrhundert bis heute
Verwendet in Japan
Offiziell in Japan
Unicodeblock U+4E00–U+9FBF Kanji
U+3040–U+309F Hiragana
U+30A0–U+30FF Katakana
ISO 15924 Jpan
Hira (Hiragana)
Kana (Katakana)
Hrkt (Hiragana+Katakana)
Kana und Kanji in Kalligrafie-Übungen aus Kyōto

Die japanische Schrift besteht aus mehreren Schriften. Die Kanji (jap. 漢字) entstammen der chinesischen Schrift und bilden als Logogramme meist den Wortstamm ab. Hiragana (jap. 平仮名 oder ひらがな) und Katakana (jap. 片仮名 oder カタカナ) sind dagegen Silbenschriften (genauer: Morenschriften). Als weitere Schrift wird in der modernen japanischen Sprache das lateinische Alphabet verwendet, das in Japan als Rōmaji (jap. ローマ字) bezeichnet wird. Zahlen werden unter Verwendung von Kanji oder arabischen Ziffern geschrieben.

Die unterschiedlichen Schriftarten haben spezifische Funktionen (z. B. Hiragana oft für grammatikalische Formen, Katakana hauptsächlich für Fremdwörter). In Alltagstexten werden sie parallel verwendet.

In anderen Sprachen
български: Японско писмо
dolnoserbski: Japaniske pismo
Ελληνικά: Ιαπωνική γραφή
қазақша: Жапон жазуы
lietuvių: Japonų raštas
Nederlands: Japans schrift
norsk nynorsk: Japansk skrift
português: Escrita japonesa
slovenčina: Japonské písmo
српски / srpski: Јапанска писма