Inseln über dem Winde (Antillen)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Kartenausschnitt der Karibik. Inseln über dem Winde blau unterlegt

Inseln über dem Winde, deutsch früher auch Inseln im Wind, ist der Name des nördlichen Teils der Kleinen Antillen.

Geographie

In der Karibik erstrecken sie sich in einem Bogen von Puerto Rico in Richtung Südosten und sind überwiegend vulkanischen Ursprungs. Weiter südwestlich liegen die Inseln unter dem Winde.

Die Inseln über dem Winde besitzen insgesamt eine Fläche von etwa 12.000 km² und haben etwa drei Millionen Einwohner. Politisch gehören einige Inseln zu Frankreich, zum Vereinigten Königreich, zu den Vereinigten Staaten und zu den Niederlanden, die anderen bilden acht unabhängige Staaten.

In anderen Sprachen
беларуская (тарашкевіца)‎: Наветраныя астравы
Esperanto: Alventaj Insuloj
Bahasa Indonesia: Kepulauan Windward
íslenska: Kulborðseyjar
norsk nynorsk: Windwardøyane
Simple English: Windward Islands
српски / srpski: Острва приветрине
українська: Навітряні острови
oʻzbekcha/ўзбекча: Shamolli orollar
中文: 向风群岛