Herzogtum Brabant

Flag-Holy-Roman-Empire.png
Territorium im Heiligen Römischen Reich
Herzogtum Brabant
Wappen
ursprüngliches Wappen von Brabant Wappen nach Erwerb Limburgs 1280
siehe Brabanter Löwe
Karte
Brabant1477.png
Herzogtum Brabant um 1477


Herrschaftsform Landgrafschaft,
ab 1182 Herzogtum
Herrscher/ Regierung Landgraf/ Herzog
Heutige Region/en NL-NB
BE-VAN
BE-VBR
BE-BRU
BE-WBR


Reichskreis Burgundisch
Hauptstädte/ Residenzen Löwen, Brüssel
Dynastien Reginare
1406: Burgund
1477: Habsburger
Konfession/ Religionen römisch-katholisch
Sprache/n Niederländisch, Französisch
Einwohner null
Aufgegangen in 1548: Siebzehn Provinzen


Brabant [ 'bra:bant] ist ein historisches Gebiet, das in etwa aus den belgischen Provinzen Antwerpen und Brabant (heute in Flämisch-Brabant, Wallonisch-Brabant und die Region Brüssel-Hauptstadt geteilt) sowie der im Süden der Niederlande gelegenen Provinz Nordbrabant (Noord-Brabant) besteht.

Altertum und Frühmittelalter

Brabant war zur Zeit des Römischen Reiches von Menapiern bewohnt, nach deren Unterwerfung durch die Römer es zur Provinz Gallia Belgica gehörte. Im 5. Jahrhundert bemächtigten sich die Franken Brabants.

870 kam es als Teil Lothringens zum ostfränkischen Reich und wurde dann schon als Gaugrafschaft bezeichnet. Die Bezeichnung Pagus Bracbantensis, auf die der spätere Landesname zurückgeht, wird auf braecbant zurückgeführt, was sumpfige Gegend bzw. Sumpfland bedeutet (braec: Bruch bzw. Sumpf; bant: Gegend). [1] [2] [3] Zwischen 900 und 923 kam Lothringen an den westfränkischen König Karl den Einfältigen. Seit 959 wurde der Brabantgau von den Grafen von Verdun ( Wigeriche, Herzöge von Niederlothringen) beherrscht.

Im 11. Jahrhundert wurden die vier Grafschaften im Brabantgau auf drei Landesherrschaften verteilt:

In anderen Sprachen