Höhe über dem Meeresspiegel

Eine österreichische Höhenmarke am alten Bahnhof von Tarvis (Italien)
Amtliche Höhensysteme in Europa
Badwater im kalifornischen Death-Valley-Nationalpark ist mit 85,5 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der USA

Höhen über dem Meeresspiegel (auch See- oder Meereshöhe; Quellhöhe, Mündungshöhe) dienen der Höhenangabe von geografischen und technischen Objekten, insbesondere von Höhen der Erdoberfläche ( Gelände, Berggipfel), von Ortschaften und Verkehrswegen. Als Nullniveau wird dabei meist der mittlere Meeresspiegel definiert, der aus langjährigen Beobachtungen von speziellen Pegelstationen ermittelt sein kann oder einfach per Definition festgelegt wird. In Deutschland wird als Bezugspunkt beispielsweise Normalhöhennull (früher: Normalnull) verwendet.

Meereshöhen sind als absolute Höhenangaben zu verstehen – im Gegensatz zu relativen Höhenangaben, welche Höhenunterschiede bezogen auf willkürlich gewählte Bezugspunkte darstellen.

In anderen Sprachen
беларуская (тарашкевіца)‎: Вышыня над узроўнем мора
Esperanto: Supermara alteco
한국어: 해발고도
മലയാളം: ഉന്നതി
Bahasa Melayu: Atas min aras laut
Plattdüütsch: Hööch över Seepegel
norsk nynorsk: Meter over havet
polski: N.p.m.
srpskohrvatski / српскохрватски: Nadmorska visina
Simple English: Above mean sea level
slovenčina: Metrov nad morom
chiShona: Hukwidza
татарча/tatarça: Diñgez däräcäse östendä bieklek
oʻzbekcha/ўзбекча: Mutlaq balandlik
中文: 平均海拔