France Gall

France Gall (1965)
France Gall (1968)

France Gall (* 9. Oktober 1947 als Isabelle Geneviève Marie Anne Gall in Paris; † 7. Januar 2018 in Neuilly-sur-Seine [1]) war eine französische Sängerin. Nach einem erfolgreichen Karrierestart in Frankreich gewann sie 1965 für Luxemburg den Grand Prix Eurovision mit dem Titel Poupée de cire, poupée de son. Von 1966 bis 1972 sang sie unter anderem auf Deutsch. 1988 hatte sie mit Ella, elle l’a einen Nummer-eins-Hit in Deutschland. Am 7. Januar 2018 erlag sie einer zwei Jahre zuvor erneut ausgebrochenen Krebserkrankung. [2] In Nachrufen wurde sie unter anderem auch vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron und vom früheren Präsidenten Nicolas Sarkozy gewürdigt. [3] Ihre letzte Ruhestätte fand France Gall auf dem Cimetière de Montmartre (Division 29). [4]

In anderen Sprachen
Alemannisch: France Gall
العربية: فرانس غال
беларуская (тарашкевіца)‎: Франс Галь
brezhoneg: France Gall
català: France Gall
čeština: France Gall
Ελληνικά: Φρανς Γκαλ
English: France Gall
Esperanto: France Gall
español: France Gall
euskara: France Gall
فارسی: فرانس گال
føroyskt: France Gall
français: France Gall
Gaeilge: France Gall
Gàidhlig: France Gall
galego: France Gall
עברית: פראנס גל
Kreyòl ayisyen: France Gall
magyar: France Gall
Interlingue: France Gall
íslenska: France Gall
italiano: France Gall
한국어: 프랑스 갈
Lëtzebuergesch: France Gall
lietuvių: France Gall
latviešu: Frensa Galla
Plattdüütsch: France Gall
Nederlands: France Gall
occitan: France Gall
polski: France Gall
português: France Gall
română: France Gall
русский: Галль, Франс
srpskohrvatski / српскохрватски: France Gall
Simple English: France Gall
slovenščina: France Gall
српски / srpski: Frans Gal
svenska: France Gall
Türkçe: France Gall
українська: Франс Галль