Fließgewässer

Der Mississippi River in Minneapolis, USA

Fließgewässer ist in der Hydrologie ein Sammelbegriff für alle oberirdisch fließenden Gewässer und bezeichnet einen Wasserlauf des Binnenlandes mit ständig oder zeitweilig fließendem Wasser. Fließgewässer sind Oberflächengewässer. Unterirdisch bewegtes (fließendes) Grundwasser ist kein Fließgewässer. Im Untergrund verlaufende oder in Ponoren im Untergrund verschwindende Höhlenflüsse (Karstgewässer) sind aber in der Zuordnung unklar, sie werden meist zu den Fließgewässern gerechnet.

In der Regel transportieren Fließgewässer das Wasser aus ihrem Einzugsgebiet gemäß der Schwerkraft bis zu ihrer Mündung in ein übergeordnetes Fließgewässer, einen See oder ein Meer. Im Gegensatz zu Fließgewässern enthalten Stillgewässer stehendes Wasser oder Wasser, das nur sehr langsam abfließt. Ein Wassergraben kann entweder ein Fließgewässer oder ein Stillgewässer sein.

Dieser Artikel behandelt natürliche Fließgewässer (Bäche und Flüsse). Zu künstlich angelegten Fließgewässern siehe Kanal (Wasserbau).

Klassifikation der Gewässer. Die Angaben zur Breite der natürlichen Fließgewässer sollen nur der Orientierung dienen und sind nicht als Definition zu verstehen.
In anderen Sprachen
العربية: مجرى مائي
беларуская: Вадацёк
བོད་ཡིག: རྒྱུག་ཆུ།
brezhoneg: Dourredenn
català: Curs d'aigua
čeština: Vodní tok
dansk: Vandløb
English: Watercourse
Esperanto: Fluanta akvejo
español: Curso de agua
euskara: Ur-laster
فارسی: آب‌گذر
suomi: Vesireitti
français: Eau courante
Avañe'ẽ: Y syryha
hrvatski: Vodotok
հայերեն: Ջրահոսք
къарачай-малкъар: Баргъан суу
kurdî: Robar
lingála: Nzelá ya mái
norsk: Vannløp
polski: Ciek
português: Curso de água
русский: Водоток
srpskohrvatski / српскохрватски: Vodotok
slovenčina: Vodný tok
slovenščina: Vodotok
svenska: Vattendrag
Türkçe: Akarsu
українська: Водотік
中文: 流水
Bân-lâm-gú: Chúi-lō͘