Fünf-Elemente-Lehre

Die Fünf-Elemente-Lehre (chinesisch 五行 Pinyin wǔxíng, japanisch 五行 gogyō, kor. 오행 O Haeng, Fünf Wandlungsphasen) ist eine daoistische Theorie zur Naturbeschreibung. Die Fünf-Elemente-Lehre untersucht die Gesetzmäßigkeiten, nach denen dynamische Prozesse (Wandlungen) im Bereich des Lebendigen ablaufen, betont also Werden, Wandlung und Vergehen. Die fünf Elemente Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde sind unmittelbar aus der Natur abgeleitet. Aus ihren (abstrahierten) Eigenschaften wird auf die Beziehungen zwischen Erde, Mensch und Himmel und innerhalb dieser Sphären geschlossen.

Die lange Tradition der Fünf-Elemente-Lehre wirkt in die chinesische Philosophie und ist von Bedeutung im Shiatsu, Feng Shui, Taijiquan, Xingyiquan, Qigong. Weitere Wirkungen hat sie in der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Akupunktur und ganzheitlichen Ansätzen der neueren westlichen Medizin.

Der Buddhismus kennt die Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Leere als Fünf Elemente. Diese Lehre unterscheidet sich von der daoistischen. Die antike griechische Philosophie entwickelte die Vier-Elemente-Lehre mit den Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde und teilweise dem Äther als Quintessenz und fünftem Element.

In anderen Sprachen
Afrikaans: Wu Xing
Mìng-dĕ̤ng-ngṳ̄: Ngū-hèng
čeština: Pět prvků
Ελληνικά: Ου Σιν
English: Wu Xing
español: Wu Xing
贛語: 五行
客家語/Hak-kâ-ngî: Ńg-hàng
italiano: Wu Xing
日本語: 五行思想
한국어: 오행
lietuvių: Using
Bahasa Melayu: Wu Xing
Nederlands: Wu Xing
polski: Wu xing
português: Wu Xing
română: Wu Xing
русский: У-син
Türkçe: Beş element
українська: У-сін
Tiếng Việt: Ngũ hành
吴语: 五行
Vahcuengh: Nguxhengz
中文: 五行
文言: 陰陽五行
Bân-lâm-gú: Ngó͘-hêng
粵語: 五行