Eirene (Friedensgöttin)

Eirene mit Plutos, röm. Kopie nach Kephisodotos

Eirene ( griechisch Eἰρήνη) ist in der griechischen Mythologie der vergöttlichte Frieden. Die Gottheit ist eine der Horen und eine Tochter des Göttervaters Zeus. Einzeln begegnet sie als weiblicher Genius des Friedens. Sie wurde kultisch verehrt, von den Dichtern gepriesen und durch die bildenden Künste von der Antike bis ins 19. Jahrhundert hinein dargestellt. Der weibliche Vorname Irene und der männliche Vorname Irenäus sind von Eirene abgeleitet.

Herkunft und Bedeutung

Das Wort Eirene hat wohl vorgriechische Wurzeln, dies ist aber nicht gesichert. [1] Eirene ist die Tochter von Zeus und Themis. Sie ist eine Schwester der Horen Eunomia und Dike. [2] Sie gilt als Personifikation des Friedens und entspricht in der römischen Mythologie der Göttin Pax. Mit ihrer Abstammung wird zum Ausdruck gebracht, dass der Frieden seinen Ursprung in entsprechender Macht (Zeus) bei gerechten Gesetzen (Themis) findet. Mit der Beiordnung ihrer Schwestern Dike (als Personifikation von „Recht“ und „Gerechtigkeit“) sowie Eunomia (als der Verkörperung der „gesetzlichen Ordnung“) wird die Bedeutung von „Gesetz“ und „Ordnung“ für den Bestand des Friedens unterstrichen. Die Segnungen der Eirene werden von den Dichtern gepriesen. [3]

In anderen Sprachen
беларуская: Эйрэна
български: Ирена
brezhoneg: Eirene (doueez)
català: Irene (Hores)
čeština: Eiréné
Esperanto: Ejreno
euskara: Eirene
suomi: Eirene
français: Eiréné
Հայերեն: Էյրենե
Bahasa Indonesia: Eirene
italiano: Eirene
한국어: 에이레네
lietuvių: Eirenė
norsk nynorsk: Eirene
polski: Ejrene
português: Irene (mitologia)
русский: Эйрена
srpskohrvatski / српскохрватски: Irena (mitologija)
slovenščina: Irene
српски / srpski: Ејрена
svenska: Eirene
Türkçe: İrini
українська: Ейрена
中文: 厄瑞涅