Die drei Musketiere

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Die drei Musketiere (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die drei Musketiere ist ein Roman von Alexandre Dumas in Zusammenarbeit mit Auguste Maquet. Er ist der erste Teil einer Trilogie über d’Artagnan und seine drei Freunde Athos, Porthos und Aramis. Die Folgebände heißen Zwanzig Jahre danach und Der Vicomte von Bragelonne oder Zehn Jahre später.

Geschichte

D’Artagnan und die drei Musketiere, Illustration von 1894

Der Roman basiert auf Les Mémoires de d’Artagnan (D’Artagnans Erinnerungen) (1700) von Gatien de Courtilz de Sandras [1] und wurde 1844 kapitelweise in der Zeitung Le Siècle urveröffentlicht

1845 verfasste Dumas die Fortsetzung Vingt ans après (Zwanzig Jahre danach), 1847 erschien schließlich der dritte Teil, Le Vicomte de Bragelonne ou Dix ans plus tard (Der Vicomte von Bragelonne oder Zehn Jahre später). Der letztere war die Vorlage für mehrere Verfilmungen, die die Geschichte des Zwillingsbruders des Königs zum Thema hatten, Philippe, der in der Bastille gefangen gehalten wurde und eine eiserne Maske trug ( Mann mit der eisernen Maske), um seine wahre Identität zu verbergen.

Der Roman wurde vielfach ins Deutsche übertragen, zuerst 1845 von August Zoller. [2]

In anderen Sprachen
azərbaycanca: Üç muşketyor
беларуская: Тры мушкецёры
беларуская (тарашкевіца)‎: Тры мушкетэры
کوردی: سێ چەکدار
hrvatski: Tri mušketira
Bahasa Indonesia: Les Trois Mousquetaires
日本語: 三銃士
한국어: 삼총사
Lëtzebuergesch: Les Trois Mousquetaires
Nederlands: De drie musketiers
srpskohrvatski / српскохрватски: Les Trois Mousquetaires
Simple English: The Three Musketeers
slovenčina: Traja mušketieri
slovenščina: Trije mušketirji
српски / srpski: Три мускетара
українська: Три мушкетери
vepsän kel’: Koume mušketörad
中文: 三劍客
Bân-lâm-gú: Saⁿ Kiàm-kheh