Cosey

Dieser Artikel behandelt den Schweizer Comiczeichner; zum gleichnamigen US-amerikanischen Fusiongitarristen siehe Pete Cosey.
Bernard Cosandai (2008)

Cosey (geboren als Bernard Cosandey) (* 14. Juni 1950 in Lausanne, Waadt, Schweiz) ist ein Schweizer Comiczeichner, der zahlreiche internationale Auszeichnungen und Preise erhielt. Er lebt in Pully, Schweiz.

Leben und Werk

Nach einer von 1965 bis 1969 absolvierten Graphikerlehre war Cosey ab 1970 Assistent bei Derib und kolorierte für ihn diverse Alben. Ab 1970 veröffentlichte er mit Monfreyd et Tilbury (Szenario von André-Paul Duchâteau) seine ersten humoristischen Comics für die belgische Zeitung Le soir. Seine mehrbändige Abenteuerserie Jonathan startete er 1975. Die Comic-Figur Jonathan ist ein europäischer Aussteiger, der die Region des Himalaya, vor allem das Tibet, bereist. Sie trägt autobiographische Züge: "Ich bin der Schatten von Jonathan, seine dunklere, weniger brillante Seite." In dieser Serie verbindet er seine exzellente Zeichnungskunst mit einem literarischen Stoff. Nach einer 11 Jahre dauernden Unterbrechung publizierte Cosey 1997 und 2001 wieder Alben dieser Serie.

Seit 1985 zeichnet Cosey hauptsächlich einzelne Comic-Romane mit wechselnden Hauptfiguren. Gemeinsam ist ihnen, dass sie auf äussere und innere Reisen begeben. Die in zwei Alben herausgegebene Geschichte Auf der Suche nach Peter Pan spielt Ende der 20er Jahre in einem kleinen Dorf in den Walliser Alpen. Eine Reise nach Italien handelt von zwei Veteranen des Vietnamkrieges, die in Italien und in den USA herumreisen und von ihrer Vergangenheit eingeholt werden. Orchidea ist ein typischer Road-Comic, in welchem drei Geschwister auf der Suche nach ihrem Vater über US-amerikanische Highways fahren. In Saigon - Hanoi verzichtet Cosey in einem formal innovativen Szenario sogar auf jegliche Handlung: Wiederum ein Vietnamveteran führt am Silvesterabend vor einem laufenden Fernsehfilm über Vietnam ein Telefongespräch mit einem kleinen, ihm unbekannten Mädchen. In Joyeux Nöel, May erzählt Cosey eine Weihnachtsgeschichte über zwei unterschiedliche Frauen, die sich in den Rocky Mountains begegnen. Zeke raconte des histoires ist ein experimenteller Comic, dessen Hauptstory durch viele kleine Nebengeschichten unterbrochen wird. Im 2003 publizierten Une maison de Frank L. Wright sind vier Liebesgeschichten mit Happy Ends in einem Album vereinigt.

Daneben hat Cosey noch unzählige weitere Geschichten, Illustrationen, Seriegraphien und diverse andere Werke veröffentlicht.

In anderen Sprachen
español: Cosey
français: Cosey
Nederlands: Cosey