Cocopa

Map of Cocopah Indian Territory
Territorium zum Zeitpunkt des europäischen Kontakts.

Die Cocopa, in den USA meist Cocopah und in Mexiko Cucapá genannt, gehören zusammen mit sieben benachbarten Stämmen - unter diesen die mächtigen Quechan (Kwtsaan oder Kwtsan), Mohave ('Aha Makhav oder Pipa Aha Makav) und Maricopa (Piipaash oder Pee-Posh) - sprachlich, kulturell sowie geographisch zu den Fluss-Yuma. Zur Zeit des ersten spanischen Kontaktes lebten die ca. 3.000 Stammesangehörige zählenden Cocopa im Deltagebiet des Colorado Rivers und in der angrenzenden Sonora-Wüste sowie den angrenzenden Bergen im Südosten von Kalifornien und Südwesten von Arizona in den USA und im Nordosten von Niederkalifornien und im Nordwesten von Sonora in Mexiko.

Die Etymologie der heute gebräuchlichen Stammesbezeichnung Cocopa ist umstritten. Höchstwahrscheinlich leitet sie sich vom Cocopa-Wort Kwapa oder der alternativen Bezeichnung der Mohave als Kwi-ka-Pa ab, was beides wörtlich etwa „Wolken-Volk“ heißt, und sich auf die Nebel am Unterlauf des Colorado River bezieht.[1] Ihr Autonym lautet hingegen Xawiƚƚ kwñchawaay[2] oder „Jene die entlang des Flusses, d.h. des Colorado River leben“. Heute sind sie meist einfach als das „Fluss-Volk“ bekannt.[3]

In anderen Sprachen
български: Кокопа
català: Cocopes
English: Cocopah
español: Cucapá
italiano: Cocopah
മലയാളം: കോക്കോപ
polski: Kokopa
русский: Кокопа
srpskohrvatski / српскохрватски: Cocopa
Tiếng Việt: Cocopah