Christlich Demokratische Union Deutschlands

Christlich Demokratische Union Deutschlands
Logo der CDU
Annegret Kramp-Karrenbauer
Partei­vorsitzendeAnnegret Kramp-Karrenbauer
General­sekretärPaul Ziemiak
Stell­vertretende VorsitzendeVolker Bouffier
Ursula von der Leyen
Julia Klöckner
Armin Laschet
Thomas Strobl
Bundes­geschäfts­führerKlaus Schüler
Bundes­schatz­meisterPhilipp Murmann
Ehren­vorsitzendeKonrad Adenauer (†)
Jakob Kaiser (†)
Ludwig Erhard (†)
Kurt Georg Kiesinger (†)
Helmut Kohl (†)
(Verzicht am 17. Januar 2000)
Gründung26. Juni 1945 bzw.
20. bis 22. Oktober 1950
(1. Bundesparteitag)
Gründungs­ortBerlin und Rheinland bzw. Goslar
Haupt­sitzKonrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin
Jugend­organisationJunge Union
ZeitungUnion Magazin[1]
Parteinahe StiftungKonrad-Adenauer-Stiftung
Aus­richtungChristdemokratie
Konservatismus
Soziale Marktwirtschaft
Christliche Soziallehre
Farbe(n)schwarz, blau (Pantone 2955C, Pantone 7462C), orange (Pantone 144C; Akzentfarbe)[3]
Bundestagssitze
200/709
Sitze in Landtagen
527/1821
Staatliche Zuschüsse48.361.704,25 Euro (2016)[4]
Mitglieder­zahl425.910 (Stand: 31. Dezember 2017)[2]
Mindest­alter16 Jahre
Durch­schnitts­alter59 Jahre
(Stand: 2016)[5]
Frauen­anteil25,9 Prozent
(Stand: 2015)[6]
Internationale VerbindungenChristlich Demokratische Internationale (CDI-IDC) und
Internationale Demokratische Union (IDU)
Europaabgeordnete
29/96
EuropaparteiEuropäische Volkspartei (EVP)
EP-FraktionEuropäische Volkspartei (EVP)
Websitewww.cdu.de

Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (Kurzbezeichnung: CDU) ist eine christdemokratische politische Partei in Deutschland.

Die CDU und ihre Schwesterpartei, die Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU), werden als Union bezeichnet. Die CDU tritt in Bayern nicht zu Wahlen an, die CSU umgekehrt nicht im übrigen Bundesgebiet. Die beiden Parteien bilden im Bundestag eine Fraktions­gemeinschaft, die CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Auf europäischer Ebene ist die CDU Mitglied der Europäischen Volkspartei (EVP).

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde die CDU erneut stärkste Kraft, verlor jedoch im Vergleich zur Wahl 2013 7,4 Prozentpunkte. Dies war das schlechteste Ergebnis seit 1949.[7]Sie bildet mit der CSU und der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) die gegenwärtige Koalitionsregierung der Bundesrepublik Deutschland, deren Bundeskanzlerin Angela Merkel ist. Die CDU ist in allen Bundesländern, in denen sie antritt, im Landesparlament vertreten. Derzeit ist sie in neun Ländern an der jeweiligen Landesregierung beteiligt, in sechs davon stellt sie den Ministerpräsidenten.

Die CDU wurde 1945 gegründet als überkonfessionelle christliche Partei, anders als das frühere katholisch geprägte Zentrum. Die Union ist auf Bundesebene insgesamt länger in Regierungsverantwortung als jede andere deutsche Partei seit Gründung der Bundesrepublik. Über die längste Zeit koalierte die CDU neben der CSU mit der FDP in schwarz-gelben Koalitionen. In den Jahren 1969–1982 und 1998–2005 mussten sich die Unionsparteien mit der Oppositionsrolle zufriedengeben.

Inhaltsverzeichnis

In anderen Sprachen
Boarisch: CDU
dansk: CDU
Limburgs: CDU
srpskohrvatski / српскохрватски: CDU
svenska: CDU
татарча/tatarça: Xristian-demokratik berlek (Almaniä)