Braunpelikan

Braunpelikan
Braunpelikan der Unterart P. o. californicus

Braunpelikan der Unterart P. o. californicus

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Ruderfüßer (Pelecaniformes)
Familie: Pelikane (Pelecanidae)
Gattung: Pelikane (Pelecanus)
Art: Braunpelikan
Wissenschaftlicher Name
Pelecanus occidentalis
Linnaeus, 1766

Der Braunpelikan (Pelecanus occidentalis), auch Brauner Pelikan oder – seltener – Meerespelikan genannt, ist ein großer Wasservogel, der an den Küsten Nord-, Mittel- und Südamerikas beheimatet ist und zur Familie der Pelikane (Pelecanidae) gehört.

Braunpelikane sind ausgezeichnete Schwimmer, ihr Gang auf Land erscheint jedoch unbeholfen. Ihre langen Flügel machen Braunpelikane zu äußerst ausdauernden und grazilen Fliegern, wobei Gruppen von Braunpelikanen häufig dabei zu beobachten sind, wie sie in Formationen knapp über der Wasseroberfläche fliegen.

Von insgesamt acht Pelikanarten ist der Braunpelikan gemeinsam mit dem – ihm nahe verwandten –  Chilepelikan (P. thagus) die einzige, die im Sturzflug ins Wasser taucht, um Fische zu erbeuten. Darüber hinaus sind beide Arten auch die einzigen unter den Pelikanen, die ausschließlich in marinen Gewässern beheimatet sind und eine vorwiegend dunkle Gefiederfarbe aufweisen.

In den 1970er Jahren wurde der Braunpelikan in den Vereinigten Staaten unter Schutz gestellt, nachdem die Anreicherung von Pestiziden – insbesondere DDT – in der Nahrungskette den Stoffwechsel der Tiere störte und zu dünnschaligen Eiern mit hoher Zerstörungsrate führte. Durch die Schutzmaßnahmen und das Verbot von DDT im Jahr 1972 haben sich die Bestände so weit erholt, dass die Art von der IUCN inzwischen als nicht gefährdet eingestuft wird.

Der Braunpelikan ist der offizielle Staatsvogel des US-Bundesstaates Louisiana und wird im Siegel von Louisiana beim Füttern von drei Küken dargestellt.

Merkmale

Körperbau und Farbgebung

Juveniler Braunpelikan bei Bodega Bay, Kalifornien

Braunpelikane erreichen ausgewachsen eine Körperlänge von 1,00 bis 1,37 Metern bei einer Flügelspannweite von rund 2 Metern. [1] Die Länge ihres Schnabels beträgt 25 bis 38 Zentimeter, wobei der Schnabel von männlichen Tieren rund 10 % länger ist als derjenige von weiblichen. Mit einem Körpergewicht von 2 bis 4 Kilogramm sind Braunpelikane leichter und schlanker als andere Pelikanarten. Männliche Braunpelikane sind rund 15–20 % schwerer als weibliche Individuen.

Jungtiere sind an ihrem überwiegend braunen Gefieder mit einem weißen Bauch erkennbar. Ihre endgültige Farbgebung erreichen Braunpelikane im Alter von etwa 3 bis 5 Jahren. Dabei ändert sich die Farbgebung des Gefieders sowie anderer Körperteile adulter Tiere im Verlauf des Jahres grundlegend. Einige Merkmale zur jeweiligen Jahreszeit sind: [2]

Körperteil Winter Frühjahr Spätsommer
Schnabel (proximal) blassrosa, orange bläulich-grau, blassrosa grau
Kehlsack (distal) dunkel graugrün blau-schwarz-grau dunkelgrün
Stirn und Scheitel blassgelb dunkel gelborange weiß mit dunklen Flecken
Haube weiß dunkelbraun rötlich-braun
Rücken und Flügeldecken silbergrau silbergrau matt braun
Obere Brust graubraun dunkelbraun gefleckt, matt braun
Orbitalring graurosa rosa grau
Iris hell himmelblau hell himmelblau braun
Beine und Füße dunkelgrau schwarz schwarz

Flugbild und Fortbewegung

Adulter Braunpelikan im Flug bei Bodega Head, Kalifornien
Juveniler Braunpelikan im Flug bei Bodega Head

An Land und in flachem Wasser bewegen sich Braunpelikane in einem wankenden und unbeholfen erscheinenden Gang vorwärts, bei dem sie ihr Gewicht abwechselnd von einem auf das andere Bein verlagern. [3] Im langsamen Gang legen sie ihre Flügel an den Körper an, während sie ihre Flügel bei schnelleren Bewegungen vom Körper abspreizen, um das Gleichgewicht zu halten.

Beim Abheben vom Wasser heben die Tiere ihren Oberkörper an, damit ihre Flügel nicht die Wasseroberfläche berühren. Dabei verleihen sie sich durch das gleichzeitige Stoßen der Beine zusätzlichen Vorschub. Während des Abhebens strecken sie ihren Kopf nach vorne, wohingegen der Kopf während des Fluges nach hinten an die Schultern angelegt wird. Üblicherweise starten die Tiere ihre Flugbewegung gegen den Wind.

Im Flug nehmen Gruppen von Braunpelikanen eine V-Formation ein oder fliegen in einer Reihe. Dabei wechseln sich Flügelschläge mit Gleiten ab. Beim Flug über dem Meer gleiten die Vögel häufig dicht über der Wasseroberfläche, um auf diese Weise Energie durch den Auftrieb des Bodeneffekts zu sparen. [4]

Bei der Landung spreizen Braunpelikane ihre Schwanzfedern und strecken beide Beine nach vorne. Ihre Füße mit den gespreizten Zehen dienen bei der Landung auf dem Wasser als Kufen. Landungen auf Land werden in einem steileren Winkel als auf dem Wasser durchgeführt.

Beim Schwimmen auf dem Wasser bewegen Braunpelikane abwechselnd ihre Beine. Auf diese Weise gelingt es ihnen selbst bei Tidenströmungen von 6 bis zu 10 km pro Stunde, ihre Position zu halten. [5]

Lautäußerungen

Die einzige stimmliche Lautäußerung adulter Tiere besteht in einem heiseren „Hrraa-hrraa“, das von beiden Geschlechtern auf dem Nest als Reaktion auf Bewegungen anderer Individuen ertönt und vor allem im Verlauf der frühen Balz auftritt. [6] Nestlinge rufen mit einem schrillen, krächzenden Laut, wenn sie um Futter betteln. [7]

Instrumentallaute treten im Zusammenhang mit agonistischem Verhalten auf. Mit ihren Kiefern erzeugen Braunpelikane bei Angriffen einen knallenden Laut, der durch ihren dehnbaren Hautsack im Unterschnabel verstärkt wird. [7]

In anderen Sprachen
العربية: بجعة بنية
български: Кафяв пеликан
brezhoneg: Pilikant gell
català: Pelicà bru
čeština: Pelikán hnědý
English: Brown pelican
Esperanto: Bruna pelikano
euskara: Pelikano arre
Na Vosa Vakaviti: Pelecanus occidentalis
français: Pélican brun
עברית: שקנאי חום
hrvatski: Smeđi pelikan
Basa Jawa: Pelikan soklat
한국어: 갈색사다새
မြန်မာဘာသာ: ဝန်ပိုညို
Nederlands: Bruine pelikaan
norsk nynorsk: Brunpelikan
português: Pelicano-pardo
srpskohrvatski / српскохрватски: Smeđi pelikan
Simple English: Brown pelican
slovenčina: Pelikán hnedý
српски / srpski: Смеђи пеликан
svenska: Brun pelikan
українська: Пелікан бурий
Tiếng Việt: Bồ nông nâu
中文: 褐鵜鶘