Bjørn Lomborg

Bjørn Lomborg

Bjørn Lomborg (* 6. Januar 1965 in Frederiksberg) ist ein dänischer Politikwissenschaftler, Dozent, Statistiker und Buchautor.

Er ist Dozent an der Copenhagen Business School und leitet das Copenhagen Consensus Center. Das Environmental Assessment Institute, mittlerweile ein Teilbereich des Wirtschaftsministeriums in Kopenhagen, wurde zu Beginn der liberal-konservativen Regierung Anders Fogh Rasmussen I für ihn eingerichtet. Weltweit bekannt wurde Lomborg mit dem kontrovers diskutierten Bestseller The Skeptical Environmentalist (dt. Apocalypse No! Wie sich die menschlichen Lebensgrundlagen wirklich entwickeln) sowie dem 2002 unter der Mitarbeit mehrerer Träger des Wirtschaftsnobelpreises erstellten Copenhagen Consensus zur Prioritätensetzung bei der weltweiten Entwicklungspolitik.

Lomborg ist in den Medien stark präsent, hat in der peer-reviewten wissenschaftlichen Fachliteratur bisher jedoch kaum publiziert. [1] Er stand bzw. steht zudem in Verbindung mit vielen Think Tanks wie dem Competitive Enterprise Institute, der Hoover Institution, dem Heartland Institute, dem Environmental Assessment Institute, der Cooler Heads Coalition und dem Fraser Institute. [2] [3]

Lomborg ist aufgrund seines provokanten Auftretens, seines Umgangs mit Statistiken sowie den als einseitig kritisierten Ergebnissen seiner Bücher umstritten.

In anderen Sprachen
تۆرکجه: بیان لامبو
български: Бьорн Ломборг
čeština: Bjørn Lomborg
español: Bjørn Lomborg
français: Bjørn Lomborg
italiano: Bjørn Lomborg
Nederlands: Bjørn Lomborg
português: Bjørn Lomborg
română: Bjørn Lomborg
slovenčina: Bjørn Lomborg
українська: Бйорн Ломборг