Beryll

Beryll
Beryl-0128-01a.jpg
Beryll (zonar aquamarin- bzw. morganitfarbig) auf Muskovit aus der „Oceanview Mine“, Chief Mountain, San Diego County, Kalifornien (Größe: 10 cm × 8 cm × 7 cm)
Allgemeines und Klassifikation
Chemische FormelAl2Be3[Si6O18][1]
Mineralklasse
(und ggf. Abteilung)
Silikate und Germanate - Ringsilikate (Cyclosilikate)
System-Nr. nach Strunz
und nach Dana
9.CJ.05 (8. Auflage: VIII/E.12)
61.01.01.01
Ähnliche MineraleChrysoberyll, Apatit, Spinell, Brasilianit, Turmalingruppe
Kristallographische Daten
Kristallsystemhexagonal
Kristallklasse; Symboldihexagonal-dipyramidal; 6/m 2/m 2/m[2]
RaumgruppeP6/mcc (Nr. 192)Vorlage:Raumgruppe/192[1]
Gitterparametera = 9,22 Å; c = 9,20 Å[1]
FormeleinheitenZ = 2[1]
Häufige Kristallflächen{1010}, {0001}, {1120}[3]
Zwillingsbildungselten nach {hkil}[3]
Physikalische Eigenschaften
Mohshärte7,5 bis 8 (VHN - 1190 bis 1450; durchschnittlich 1300)[3]
Dichte (g/cm3)gemessen: 2,63 bis 2,97; berechnet: 2,640[3]
Spaltbarkeitunvollkommen nach {0001}[3]
Bruch; Tenazitätmuschelig bis uneben; spröde[4]
Farbevariabel, oft blau, grün, gelb, rosa, rot, weiß, farblos
Strichfarbeweiß
Transparenzdurchsichtig bis durchscheinend
GlanzGlasglanz bis Fettglanz
Kristalloptik
Brechungsindizesnω = 1,568 bis 1,602
nε = 1,564 bis 1,595[5]
Doppelbrechungδ = 0,004 bis 0,007[5]
Optischer Charaktereinachsig negativ
PleochroismusSchwach bis deutlich:
ω = farblos, gelblichgrün bis gelblichrot, hellblau
ε = seegrün, blau, rotviolett[3]

Beryll ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Silikate und Germanate“. Es kristallisiert im hexagonalen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Al2Be3[Si6O18][1], ist also ein Aluminium-Beryllium-Silikat. Strukturell gehört es zu den Ringsilikaten.

Beryll entwickelt vorwiegend große Kristalle mit tafeligem oder prismatischem bis säuligem Habitus und glas- bis fettähnlichem Glanz auf den Oberflächen. Die größten bekannten Kristalle waren bis zu 18 Meter lang und 180 Tonnen schwer.[3] Beryll tritt aber auch in Form körniger oder massiger Aggregate auf, die leicht mit Quarz verwechselt werden. In reiner Form ist Beryll farblos und durchsichtig und wird in dieser Form als Goshenit bezeichnet. Durch vielfache Lichtbrechung aufgrund von polykristalliner Ausbildung kann er aber auch weiß erscheinen und durch Fremdbeimengungen verschiedene Farben annehmen, wobei die Transparenz entsprechend abnehmen kann.

Aufgrund seiner hohen Mohshärte von 7,5 bis 8 und seiner oft gut ausgebildeten Kristalle wird Beryll vorwiegend zu Schmucksteinen verarbeitet, wobei vor allem der blaue Aquamarin, der grüne Smaragd und der hellgelbe bis grünlichgelbe Goldberyll bekannt sind.

In anderen Sprachen
Afrikaans: Beril
aragonés: Berilo
العربية: بيريل
asturianu: Berilu
azərbaycanca: Beril
беларуская: Берыл
беларуская (тарашкевіца)‎: Бэрыль (мінэрал)
български: Берил
bosanski: Beril
català: Beril
čeština: Beryl
kaszëbsczi: Beril
Чӑвашла: Берилл
dansk: Beryl
Ελληνικά: Βήρυλλος
English: Beryl
español: Berilo
eesti: Berüll
euskara: Berilo
فارسی: گوشنیت
suomi: Berylli
français: Béryl
Gaeilge: Beiril
galego: Berilo
עברית: בריל
हिन्दी: बेरिल
hrvatski: Beril
magyar: Berill
Հայերեն: Բերիլ
Ido: Berilo
italiano: Berillo
日本語: 緑柱石
ქართული: ბივრილი
қазақша: Берилл
한국어: 녹주석
Latina: Beryllus
lietuvių: Berilas
latviešu: Berils
മലയാളം: അക്വാമറൈൻ
မြန်မာဘာသာ: မြ
Plattdüütsch: Beryll
Nederlands: Beril
norsk nynorsk: Beryll
norsk: Beryll
português: Berilo
română: Beril
русский: Берилл
саха тыла: Берилл
Scots: Beryl
srpskohrvatski / српскохрватски: Beril
සිංහල: තරිප්පු
Simple English: Beryl
slovenčina: Beryl
slovenščina: Beril
српски / srpski: Берил
svenska: Beryll
தமிழ்: பெரில்
ತುಳು: ಪಚ್ಚೆ
ไทย: เบริล
Türkçe: Beril
ئۇيغۇرچە / Uyghurche: يېشىل ياقۇت
українська: Берил
oʻzbekcha/ўзбекча: Berill
Tiếng Việt: Beryl
Wolof: Beril
中文: 綠柱石