Barbara von Nikomedien

Enthauptung Barbaras durch ihren Vater Dioscuros, Barbara-Altar von Jerg Ratgeb in der Stadtkirche Schwaigern, 1510

Barbara von Nikomedien (Barbara, von griechisch βάρβαρα, bárbara „die Fremde“) war eine christliche Jungfrau, Märtyrin des 3. Jahrhunderts. Der Überlieferung zufolge wurde sie von ihrem Vater enthauptet, weil sie sich weigerte, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben. Barbara war der Überlieferung nach die Tochter des Dioscuros und lebte am Ende des 3. Jahrhunderts im kleinasiatischen Nikomedia (heute İzmit). Einer anderen Tradition zufolge lebte sie in Heliopolis (heute Baalbek im Libanon). [1] Ihr Vater wird von den verschiedenen Versionen als König oder zumindest reicher Kaufmann oder als Angehöriger der kaiserlichen Leibgarde betrachtet. In den orthodoxen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche wird Barbara als Heilige verehrt.

In anderen Sprachen
العربية: بربارة
беларуская: Святая Варвара
kaszëbsczi: Swiãtô Barbara
English: Saint Barbara
Esperanto: Barbara (Sankta)
hrvatski: Sveta Barbara
Bahasa Indonesia: Barbara
italiano: Santa Barbara
日本語: 聖バルバラ
한국어: 바르바라
Lëtzebuergesch: Helleg Bäerbel
Limburgs: Barbara
Ligure: Santa Barboa
lietuvių: Šv. Barbora
македонски: Света Варвара
Picard: Sainte Barbe
română: Sfânta Barbara
slovenčina: Svätá Barbora
slovenščina: Sveta Barbara
српски / srpski: Света Варвара
Kiswahili: Barbara
Türkçe: Barbara
українська: Свята Варвара
中文: 白芭蕾