Adrenochrom

Strukturformel
Struktur von Adrenochrom
Allgemeines
NameAdrenochrom
Andere Namen
  • Adraxon
  • 3-Hydroxy-1-methyl-2,3-dihydro-1H-indol-5,6-dion
  • 3-Hydroxy-1-methyl-5,6-indolindion
SummenformelC9H9NO3
Kurzbeschreibung

rote Kristalle[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer54-06-8
EG-Nummer200-192-8
ECHA-InfoCard100.000.176
PubChem5898
WikidataQ366835
Eigenschaften
Molare Masse179,17 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

125 °C [2]

Löslichkeit

löslich in Wasser und Ethanol[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-SätzeH: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [3]
Toxikologische Daten

128 mg·kg−1 (LD50Mausi.v.)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Adrenochrom ist ein Stoffwechselprodukt des Adrenalin und ist an der Bildung des Hautpigments beteiligt. Es wurde 1952 im Zuge klinischer Studien zum Verständnis der Schizophrenie und deren Bekämpfung näher untersucht. Es ist eng mit Adrenolutin verwandt, das ähnliche Eigenschaften besitzt. Es gehört zur chemischen Gruppe der Aminochrome.

In anderen Sprachen
català: Adrenocrom
dansk: Adrenokrom
English: Adrenochrome
español: Adrenocromo
français: Adrénochrome
italiano: Adrenocromo
polski: Adrenochrom
русский: Адренохром
srpskohrvatski / српскохрватски: Adrenohrom
српски / srpski: Adrenohrom
svenska: Adrenokrom