AOL Instant Messenger

Teile dieses Artikels scheinen seit 2010 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und .

AIM

Logo
Basisdaten

EntwicklerAOL
ErscheinungsjahrMai 1997
Aktuelle Version8
BetriebssystemWindows, macOS, Apple iOS, Android
ProgrammierspracheC++
KategorieInstant Messaging
LizenzAdware
deutschsprachigja
www.aim.com

Der AOL Instant Messenger (AIM) war ein Instant-Messaging-Dienst des Unternehmens AOL. Der Dienst nutzte das OSCAR-Protokoll, das auch von ICQ benutzt wurde. Er wurde am 15. Dezember 2017 abgeschaltet[1].

Mit dem AIM war es auch Nicht-AOL-Kunden möglich, sowohl eine AOL-E-Mail-Adresse zu haben, als auch sich in offenen AOL-Chaträumen zu bewegen. Weite Teile der AOL-Chaträume bleiben jedoch exklusiv AOL-Mitgliedern vorbehalten. Weiter war es möglich mit ICQ-Usern zu kommunizieren. Mit der AIM-Userkennung war es auch möglich, aus großen Firmennetzen, in denen intern Lotus Sametime genutzt wird, mit AIM-Nutzern über Firewalls im Internet zu kommunizieren.

AOL, das bis 2010 auch ICQ gehörte, wurde im September 2002 ein US-Software-Patent auf Instant Messaging zugesprochen. Im Oktober 2017 kündigte AOL an, den Instant Messenger am 15. Dezember 2017 einzustellen.[2]

In anderen Sprachen